12.08.2015 (kfr)
4.3 von 5, (4 Bewertungen)

Trekstor »DataStation picco SSD 3.0« – Hands-on-Test

Trekstor »DataStation picco SSD«Trekstor »DataStation picco SSD«Um eine externe SSD im Miniformat handelt es sich bei Trekstors »DataStation picco SSD 3.0«. Von den Abmessungen her ist sie nicht größer als eine Scheckkarte (50 x 10 x 84 mm) und knapp 10 Millimeter flach. Mit 36 Gramm wiegt der Speicherwinzling quasi nichts. Im Lieferumfang ist ein schwarzes Etui enthalten, das Platz für die SSD, ein kurzes USB-Kabel sowie Geldscheine und ein, zwei Kreditkarten bietet. Die USB-3.0-SSD ist mit Kapazitäten von 128, 256 und 512 GByte erhältlich.

Hands-on-Test Datastation picco SSD 3.0 mit 256 GByte

Für unseren Test stellt uns Trekstor eine Picco mit 256 GByte zur Verfügung. Mit »CrystalDiskBenchmark 3.0.3« messen wir sequentiell lesend 390 und schreibend 338 MByte/s. Die Kopie einer zirka 3,8 GByte großen HD-Video (35min-Aufnahme mit einer »GoPro Hero 2«) von einer internen HDD dauert knapp 20 Sekunden (192 MByte/s). Beim Kopieren eines rund einem GByte großen Ordners mit unterschiedlich großen Dateien kommen wir auf eine Übertragungsrate von 109 MByte/s (10 Sekunden).

Für ein externes Laufwerk sind dies gute Benchmark-Ergebnisse. Die Trekstor-SSD ist um einiges schneller, als beispielsweise Lexars »Professional Workflow DD512«. Eine der schnellsten USB-3.0-PLatten ist bei uns bisher die Seagate »Backup Plus Fast«. Mit dem Crystal-Benchmark ist die Picco um rund 100 MByte/s schneller. Im Kopiertest sind beide in etwa gleich auf, mit minimalen Vorteilen für die Picco.

Fazit: kompakt, robust und schnell

Das Etui bietet eine praktische Verstaumöglichkeit für die Picco SSD samt Kabel (Foto: Trekstor). Das Etui bietet eine praktische Verstaumöglichkeit für die Picco SSD samt Kabel (Foto: Trekstor). Trekstors Picco SSD ist ein praktischer Minispeicher für unterwegs. Das Flash-basierte Laufwerk ist unempfindlich gegenüber Stößen und ein robuster Reisebegleiter. Das Etui bietet eine praktische Verstaumöglichkeit für die SSD samt Kabel. Wobei das Kabel schon sehr, sehr kurz und nur für den Gebrauch an einem Notebook geeignet ist.

Die 256-GByte-SSD kostet im Internet ab 118 Euro. Ein Preis, der für die gebotene Leistung in Ordnung geht. Anzumerken ist, dass es USB-Sticks mit 256 GByte schon ab rund 80 Euro gibt, wie zum Beispiel den CnMemory »Spaceloop XL«. Der ist aber schon aufgrund der Spezifikationen langsamer als Trekstors Picco. Alternativ wäre auch der Kingston »DataTraveler HyperX 3.0« zu nennen. Der ist aber mit knapp 140 Euro etwas teurer.

Die Picco SSD 3.0 empfiehlt sich für alle, die einen sehr kompakten, robusten und schnellen Zwischenspeicher für Unterwegs suchen.
[Update] Das Gerät kommt laut Trekstor mit einer Herstellergarantie von zwei Jahren. Die erste Information, die uns übermittelt wurde, war falsch.[/Update]

Kurzinfo

Hersteller: Trekstor GmbH
Kastanienallee 8-10
64653 Lorsch/Germany
Tel. + 49 (0)62 51/550 40-0
E-Mail:
mail@trekstor.de
Web: www.trekstor.de
Direkter Link zum Produkt: Datastation Picco SSD 3.0
Preis: ab ca. 72 Euro (128 GByte),
ab ca. 118 Euro (256 GByte),
ab ca. 214 Euro (512 GByte)
Garantie:
2 Jahre

Technische Details
Speicherkapazität:
128, 256 und 512 GByte, 1 TByte
Schnittstelle:
USB 3.0
Abmessungen: 85x50x10mm
Gewicht: 36g
Lieferumfang: Schnellstartanleitung, Etui, USB-Kabel

Plus
+ schnelle Datenübertragungsrate (lesen/schreiben)
+ Etui als praktische Verstaumöglichkeit

Minus
- sehr kurzes USB-Kabel
- durchschnittliche Herstellergarantie