03.03.2019 (kfr)
4 von 5, (10 Bewertungen)

Lacie Rugged RAID Pro 4TB – Robuste RAID-HDD im Test

Lacie Rugged RAID Pro 4TB bietet Sicherheit (RAID 1) oder Geschwindigkeit (RAID 0).Lacie Rugged RAID Pro 4TB bietet Sicherheit oder Geschwindigkeit.Als robusten und portablen Datenspeicher für gehobene Ansprüche positioniert Seagate-Tochter LaCie die Rugged RAID Pro 4TB. Es handelt sich nämlich nicht nur um eine externe Festplatte in Ruggedized-Ausführung, sondern um ein mobiles RAID. Im Inneren arbeiten zwei 2,5-Zoll-HDDs, die zusammen ein RAID 1 bilden. Die beiden Platten lassen sich grundsätzlich auch einzeln oder als RAID 0 ansprechen.

Die RAID Pro ist ebenfalls in die bekannte orangefarbene Gummihülle der Rugged-Serie eingebettet. Wem das Laufwerk bekannt vorkommt, wir hatten schon die Lacie Rugged Thunderbolt USB-C im Test. Bei der RAID Pro ist das Anschlusskabel nicht fest verbaut, sondern liegt extra bei bzw. zwei davon. Zum Lieferumfang gehören ein USB-C-Kabel sowie ein USB-C-auf-USB-A-Kabel, außerdem ein Netzteil und zwei abnehmbare Gummiabdeckungen, eine davon dient als Ersatz. Die Abdeckung soll das Laufwerk gegen Spritzwasser, Regen und Staub schützen. Außerdem ist ein SD-Card-Reader im Gehäuse integriert.

Rugged RAID Pro mit 4 TByte im Hands-on-Test

Für unseren Hands-on-Test hat uns die Lacie-Muttergesellschaft Seagate eine Rugged RAID Pro 4TB zur Verfügung gestellt. Das Laufwerk macht den bekannten wertigen Eindruck.

RAID Pro mit RAID 1: Mit CrystalDiskBenchmark 5.1.2 messen wir sequentiell lesend 131,1 bzw. schreibend 128,8 MByte/s. Mit HD Tune erzielen wir eine mittlere Transferrate von 104,5 MByte/s. Das ist etwas schneller als beispielsweise die USB-3.0-HDD Toshiba Canvio Premium, aus einem unserer letzten Tests.

Die sequentiellen Lese-/Schreibwerte mit Windows-10-Bordmitteln betragen 107,09 bzw. 126,15 MByte/s. Für eine externe Festplatte dieser Klasse sind das akzeptable Werte.

RAID Pro mit RAID 0: Im RAID-0-Verbund performt die Rugged noch deutlich besser und verzeichnet zum Teil fast doppelt so gut Benchmark-Werte. Grund ist, bei RAID 0 werden beiden Platten parallel beschrieben. Diese Konfiguration hat aber den Nachteil, dass bei einem Ausfall einer HDD, die Daten von beiden Laufwerken verloren sind. Ein regelmäßiges Backup wäre daher unerlässlich.

  • CrystalDiskBenchmark 5.1.2 seq. lesen/schreiben: 258,1/256,5 MByte/s
  • HD Tune mittlere Transferrate: 227,7 MByte/s
  • Win10 seq. lesen/schreiben: 208,04/214,42 MByte/s

Fazit: Keine Hinweise auf die RAID-Modi

Standardmäßig ist die HDD als RAID 0 konfiguriert. Das halten wir für einen Nachteil. Von unbedarften Anwendern darf man nicht erwarten, dass sie die Unterschiede zwischen RAID 0 und 1 kennen. Zudem wird man auch nicht auf die beiden Modi aufmerksam gemacht. Unserem Muster lag auch keine Dokumentation bei oder ein Hinweis auf das zur Konfiguration nötige Verwaltungs-Tool, welches wir uns heruntergeladen haben. Wir wussten aber nach was wir zu suchen haben…

Aus Performance-Sicht erreicht die Rugged RAID Pro im RAID-1-Modus gute Benchmark-Werte. Mit dem Vorbehalt, dass die Platte vor allem auf Robustheit ausgelegt ist und noch auf Geschwindigkeit, zumal die verbauten 5.400 U/min-Platten nicht schneller können. Mit einem unkontrollierten Fall aus Stuhlkantenhöhe hatte das Laufwerk übrigens kein Problem.

Die RAID Pro eignet sich vor allem als Backup-Speicher für mobile Anwender bzw. für Nutzer, die von unterwegs aus wichtige Projektdaten sicher speichern müssen. Lacie zufolge kommen die Rugged-Festplatten an Filmsets, bei Fotoshootings und in Musikstudios zum Einsatz. Insgesamt sollen bisher über vier Millionen Stück verkauft worden sein.

Die RAID Pro bietet hier nochmal ein zusätzliches Stück Sicherheit. Im RAID-1-Modus kann eine der beiden integrierten Platten kaputt gehen, ohne, dass der Anwender einen Datenverlust erleidet. Zu beachten ist, mit RAID 1 steht nicht die auf der Verpackung avisierte Speicherkapazität von 4 TByte, sondern nur 2 TByte zur Verfügung.

Mit einem Preis von rund 300 Euro ist die Rugged RAID Pro fast doppelt so teuer als Lacies Rugged USB-C-HDD mit 4 TByte. Die USB-C-Festplatte unterstützt sowohl Windows, als auch Apple Macs. Ein weiterer Vorteil des Lacie-Laufwerks: Farblich passt es zwar nicht wirklich zu einem Mac, speziell die neuen MacBooks erhalten mit der Rugged RAID Pro aber einen SD-Karten-Slot zurück.

Kurzinfo

Hersteller: Seagate Technology GmbH
Messerschmittstr. 4
D-80992 München
Tel. 0 89/14 30 50 00
Fax 0 89/14 30 51 00
E-Mail: DiscSupport@Seagate.com
Web: www.lacie.com/de/de/
Direkter Link zum Produkt: Rugged RAID Pro 4TB
Preis: ca. 299 Euro
Garantie:
3 Jahre

Technische Details
Speicherkapazität:
4 TByte
Schnittstelle: SATA 6Gb/s
Cache: 128 MByte
Umdrehungsgeschwindigkeit: 5.400 U/min
Schnittstelle: 1× USB-C (USB 3.0 kompatibel)
Besonderheit: Gummiummantelung, SD-Card-Reader
Fallbruchsicherheit: 1,2m
Druckfestigkeit: Überfahrgewicht bis zu 1.000 kg
Umweltbeständigkeit: IP54-Bewertung, Wasser/Staub