11/2019: Einkaufsführer Storage

Cloud-Speicher: Für und Wider und die Wirklichkeit

Cloud-Speicher: Für und Wider und die Wirklichkeit Cloud-Speicher stehen für Flexibilität und Skalierbarkeit. Eine Public-Cloud soll zudem die Kosten reduzieren, weil die Beschaffung einer eigenen Infrastruktur entfällt, sondern diese »nur« bedarfsgerecht angemietet wird. Bei einer lokalen Private-Cloud bleibt alles weiterhin in Unternehmenshand, inklusive der Anschaffungskosten. Die Gründe für eine Cloud sind vielfältig, die Wirklichkeit in der Praxis oft nicht so wolkenlos, wie versprochen…


Speicherarchitekturen im Überblick

Speicherarchitekturen im Überblick Die Speicherarchitektur bestimmt die Performance, das Management und die Data-Protection eines Rechenzentrums. Dabei stehen Administratoren unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Die richtige Auswahl hängt dabei meist von den bestehenden Datenbeständen, Sicherungsanforderungen und Workloads ab.


Advertorial: NVMe etabliert sich in High-End-Speichern

Advertorial: NVMe etabliert sich in High-End-Speichern Lenovo rundet sein Storage-Portfolio mit der strategischen Partnerschaft mit Excelero und deren NVMesh-Technologie nach oben in den Bereich High-End-Storage ab. Die Software-Lösung ist flexibel einsetzbar und bündelt NVMe-Ressourcen über mehrere Systeme. Der Zugriff auf NVMe-Module in entfernten Systemen soll dabei nur unwesentlich langsamer sein, als lokal, und immer noch deutlich schneller, als der Zugriff auf HDDs.


Flash-Storage im Server wird schneller und smarter

Flash-Storage im Server wird schneller und smarter In der anbrechenden neuen Dekade heißt es für Flash-basierte Speichermedien im Server- und Rechenzentrumsumfeld »volle Kraft voraus«. Welche neuen Technologietrends und Produktentwicklungen für diesen Drive sorgen, erläutert Thomas Arenz, Director Marcom + Strategic Business Development bei Samsung Semiconductor Europe.


Software-defined Storage für File- & Object-Speicher

Software-defined Storage für File- & Object-Speicher Fast 80 Prozent der Unternehmensdaten bestehen aus unstrukturierten Daten. Diese sind oftmals wild über diverse Speicher verteilt und nur schwer zu verwalten. Hier setzt Datacore nun mit einer neuen Software-defined-Storage-Lösung an, die für File- und Object-Datendienste mehr Flexibilität und Skalierbarkeit sowie eine globale Verwaltbarkeit bieten soll. Wir sprachen mit Alfons Michels, Senior Product Marketing Manager über Datacores neuen vFilo (Distributed File and Object Storage Virtualization).


Data-Protection wird zu einem wirtschaftlichen Prozess

Data-Protection wird zu einem wirtschaftlichen Prozess Unternehmen müssen ihre Datensicherungsstrategien überdenken. Der treibende Faktor ist einmal mehr das Datenwachstum, welches aber immer unkalkulierbarer wird. Mit der Bedeutung der Daten steigt aber auch das Risiko: Anwender und Kunden erwarten ein Always-on, gleichzeitig gilt es IT-Security-Maßnahmen zu berücksichtigen. Backup/Recovery entwickelt sich zunehmend zu einem wirtschaftlichen Prozess.


Advertorial: Flash-Speicher im modernen RZ richtig einsetzen

Advertorial: Flash-Speicher im modernen RZ richtig einsetzen IDC errechnet ein weltweites Datenwachstum auf 163 ZByte bis 2025. Unternehmen müssen mit dieser Datenmenge Schritt halten können. Seagate investiert seit vielen Jahren erfolgreich in die Forschung und Entwicklung von Festplatten. Dabei werden insbesondere Aufzeichnungsverfahren verbessert und neu gedacht.


Digitalisierung fordert Storage-Infrastruktur

Digitalisierung fordert Storage-Infrastruktur Für die einen ist die Digitalisierung das Trendthema schlechthin, für andere einfach nur eine Weiterentwicklung der IT. Sicher ist, die Anforderungen ändern sich immer schneller und entsprechend verkürzen sich die Update-Zyklen. Dafür benötigen Firmen und Rechenzentren die passende Storage-Infrastruktur. Experten sehen die Zukunft in Software-definierten Strukturen. Das gute alte SAN hat allerdings noch längst nicht ausgedient.


Advertorial: Sicherer FC-Speicher ohne Vendor-Lock-in

Advertorial: Sicherer FC-Speicher ohne Vendor-Lock-in Das komplette Radioprogramm kommt heute aus dem PC. Das digitale Archiv hat die Platten- und CD-Sammlungen von einst längst ersetzt – so auch bei Antenne Bayern. Nachdem die bisherigen FC-Speicher vom Hersteller nicht mehr länger betreut wurden, war eine Neuanschaffung unumgänglich. Die Anforderungen an die Netzwerkspeicher lauten: ausfallsicher, skalierbar, wartungsfreundlich und kosteneffizient.


SDS bringt breite Funktionalität in das moderne Rechenzentrum

SDS bringt breite Funktionalität in das moderne Rechenzentrum Die Vielfalt und Geschwindigkeit in der Entwicklung der IT-Technologien verlangt IT-Verantwortlichen zukunftsweisende Entscheidungen ab. Flexibilität ist ebenso gefragt wie die Möglichkeit, verschiedenste Ansätze je nach Einsatzgebiet zu integrieren. Das gilt nicht zuletzt für das Speicherkonzept: Eine Software-Schicht zwischen Storage und Server bietet die Agilität, um Speicherinfrastrukturen für heute und morgen zu schaffen.


Storage-Infrastruktur für Rechenzentren wichtiger denn je

Storage-Infrastruktur für Rechenzentren wichtiger denn je Durch digitale Services und Geschäftsmodelle wird das Datenvolumen in den kommenden drei Jahren etwa um den Faktor 10 steigen. Unternehmen benötigen dafür die richtige Storage-Infrastruktur. Wir sprachen hierzu mit Frank Reichart, Senior Director Global Product Marketing Storage bei Fujitsu sowie über die Vor-/Nachteile von Hyperkonvergenz und Software-defined Storage.


Mission Peak: Highspeed-Storage-Server für Highend-Anwendungen

Mission Peak: Highspeed-Storage-Server für Highend-Anwendungen Der Bedarf nach schnellen Storage-Systemen nimmt in Zeiten von Künstlicher Intelligenz & Co. immer mehr zu, und viele aktuelle Speicherlösungen sind den Anforderungen einfach nicht gewachsen. Diesem Umstand will ein Konsortium rund um die Firma Samsung Einhalt gebieten, indem es ein intelligentes Storage-Server-Konzept initiiert hat. Mission Peak verspricht mehr IOPS und geringere Latenzzeiten.


Digitalisierung: Sind Sie ein Optimierer oder ein Enabler?

Digitalisierung: Sind Sie ein Optimierer oder ein Enabler? Viele Firmen haben Digitalinitiativen gestartet, fokussieren aber vor allem auf das bestehende Geschäft und optimieren hauptsächlich ihre IT. Über den Tellerrand schauen nur wenige und hinterfragen ihre Geschäftsmodelle. Um für die digitale Zukunft gerüstet zu sein, sollten sich IT-Abteilungen rechtzeitig bedarfsgerecht aufstellen. Die passenden Infrastrukturen werden die Enabler von den Optimierern trennen.


Hybrid-Backup im Rechenzentrum und der Cloud

Hybrid-Backup im Rechenzentrum und der Cloud Die Datensicherung in Zeiten von DSGVO und Big-Data erfordern die richtigen Strategien und Tools. In den Vordergrund drängen zunehmend Aspekte wie Business-Continuity und Disaster-Recovery sowie hybride Cloud-Infrastrukturen. Wie sich das auf die Wahl der passenden Backup-/Recovery-Lösung auswirkt und was das mit Office 365 zu tun hat, erklärt Sebastian Moosreiner, Managing Director bei SEP, im Interview.


Advertorial: RDX-Medien unterstützen bei der Umsetzung der DSGVO

Advertorial: RDX-Medien unterstützen bei der Umsetzung der DSGVO Datenschutz und Datensicherung sind für alle Unternehmen ein Muss, auch vor dem Hintergrund regulatorischer Vorschriften wie der DSGVO, den Datenschutzempfehlungen des BSI oder etwa Cyberattacken. Für Overland-Tandberg ist der Einsatz effizienter Wechselplattensysteme unabdingbar, wie zum Beispiel der RDX-Serie.


Advertorial: Sekundärspeicher für Archiv & Backup

Advertorial: Sekundärspeicher für Archiv & Backup 80 Prozent der Daten in Unternehmen sind so genannte »Sekundärdaten«, die selten oder nie abgerufen werden. Dennoch investieren Firmen vor allem in teuren Primärspeicher und missbrauchen Backups als Archive. FAST LTA plädiert für ein umdenken und mit Sekundärspeichern die Datensicherheit zu erhöhen und die Speicherkomplexität zu reduzieren.


Backup als Mehrwert sehen und nicht nur als Kostentreiber

Backup als Mehrwert sehen und nicht nur als Kostentreiber Die digitale Transformation erfordert auch neue Ansätze bei der Datensicherung und -wiederherstellung. Es gilt nicht nur die Zeitfenster für Backup-Prozesse weiter zu verkürzen, sondern vor allem festgelegte Recovery-Ziele bestmöglich einzuhalten und dabei innerhalb des vorgegebenen Budgets zu bleiben. Zudem beeinflussen hyperkonvergente Systeme und hybride Cloud-Konzepte die Data-Protection-Strategie. Wir sprachen hierzu mit Rainer Kalthoff, Sales Engineer Central & Eastern Europe bei Unitrends.


Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachten

Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Das gilt es zu beachten Die EU regelt den Datenschutz für EU-Bürger in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Die Regelungen sind bereits offiziell in Kraft, und müssen bis Mai 2018 umgesetzt werden. Wir fassen in diesem Beitrag nochmal alle Fakten zusammen, die Unternehmen wissen und beachten müssen. Update: Nun mit den Ergebnissen unserer DSGVO-Umfrage.


Cohesity: »Sekundärdaten sind wichtiger als primäre Daten«

Cohesity: »Sekundärdaten sind wichtiger als primäre Daten« Eine moderne Storage-Umgebung gilt als der wichtigste Erfolgsfaktor für digitale Transformationsprozesse. Mit den hyperkonvergenten Speichersystemen von Cohesity lässt sich ein einheitlicher Datenraum im Unternehmen schaffen. Wir sprachen mit Klaus Seidl, neuer Vice President of Sales bei dem Startup, über die Bedeutung aktueller Storage-Trends und die Vorteile von hyperkonvergenten Speichersystemen.


Objektspeicher: Mit S3 könnte der Durchbruch kommen

Objektspeicher: Mit S3 könnte der Durchbruch kommen Mit dem Vorteil der besseren Flexibilität konnten Objektspeicher bisher nur bedingt punkten. Viele IT-Abteilungen halten lieber am bekannten File- und Block-Storage fest. Nachdem S3 nun aber zum Industriestandard für Cloud und Objekt-Speicher geworden ist, kommt anscheinend Bewegung in den Markt. Wir sprachen mit Neil Stobart, Global Technical Director bei Cloudian, über die Entwicklung im Bereich Object-Storage.