11/2020: Einkaufsführer Storage

N-Tec: Bezahlbare Hochverfügbarkeit auch für KMUs möglich

N-Tec: Bezahlbare Hochverfügbarkeit auch für KMUs möglich Die IT im Unternehmen muss immer laufen und die Anwender benötigen ständigen Datenzugriff. Eine Anforderung, die längst auch bei kleineren Unternehmen angekommen ist, wobei hier natürlich das Budget immer ein Thema ist. Wir sprachen mit Sven Meyerhofer, Geschäftsführer von N-Tec, über bezahlbare Hochverfügbarkeits-Lösungen und worauf IT-entscheider achten sollten.


Tech Data: 3 maßgebliche Speicher-Trends für 2021

Tech Data: 3 maßgebliche Speicher-Trends für 2021 Wir sprachen mit Tech-Data-Storage-Experte Kurt Gerecke über Speicher-Trends. Aus seiner Sicht werden vor allem drei Technologien das neue Jahr prägen werden und Flash sieht er dabei ganz vorne. Zudem erklärt Gerecke warum Racetrack das Zeug zum Speicher der Zukunft hat.


Datacore: Software-defined Storage eignet sich auch für KMUs

Datacore: Software-defined Storage eignet sich auch für KMUs Datacore, Spezialist für Software-defined Storage (SDS), bietet mit seinem Flaggschiffprodukt »SANsymphony« eine der seit Jahren etablierten Block-Level SDS-Lösungen, die insbesondere im deutschen Markt weit verbreitet ist. Vor rund einem Jahr stellte der Hersteller mit vFilO eine Datei- und Objekt-basierte SDS-Variante vor. Beide gelten als Mittelstands- und Enterprise-Lösungen. Das will Alfons Michels, Mitglied des Produktteams bei Datacore, so eindeutig nicht stehen lassen.


Viele Unternehmer wirtschaften unter ihren Möglichkeiten

Viele Unternehmer wirtschaften unter ihren Möglichkeiten Für innerbetriebliche IT- und Digitalisierungs-Projekte stehen auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMUs) Zuschüsse, Subventionen und Fördergelder bereit. Nur zu oft bleiben diese Mittel ungenutzt. Es ist allerdings auch nicht einfach, sich hier zurecht zu finden. Wir sprachen mit Patrick Starkmann, Leiter der Deutschen_Förderinitiative. Er hilft Förderpotentiale auszuloten und begleitet Unternehmer durch die Antragsstellung. Im Interview erklärt er, was zu tun ist.


HBAs und RAID-Controller: Stille Schaltzentrale

HBAs und RAID-Controller: Stille Schaltzentrale Auch wenn es um HBAs und RAID-Controller stiller geworden ist, sie bleiben ein zentraler Baustein der Speicherinfrastruktur. Sie sorgen für die richtige Verbindung von HDDs und SSDs zu den entsprechenden Hosts, für bisherige SAS/SATA und die neuen 24G-SAS- und PCIe-4.0-NVMe-Technologien. Wir sprachen mit Astrid Woortman, Channel Marketing Manager EMEA bei Microchip Technology, über den Markt und wie die Übernahme von Adaptec zu bewerten ist.


Nukleare Entsorgung revisionssicher dokumentieren & archivieren

Nukleare Entsorgung revisionssicher dokumentieren & archivieren Die GNS Gesellschaft für Nuklear-Service entschied sich nicht mehr auf Tape zu archivieren und die Archivsysteme durch das Silent Brick System von FAST LTA abzulösen. Dies führt eigenen Angaben zufolge zu einer spürbaren Vereinfachung der Archivierungsprozesse. Die Einführung erfolgte in Zusammenarbeit mit dem IT-Systemhaus CEMA, das Partner von FAST LTA ist und GNS schon seit vielen Jahren berät.


Hochverfügbarer Storage-Cluster bei Warsteiner

Advertorial: Hochverfügbarer Storage-Cluster bei Warsteiner Anwenderbericht: Fujitsu hat bei der Warsteiner Brauerei einen hochverfügbaren Storage-Cluster auf Basis der »ETERNUS AF250«-Speicher implementiert. Die All-Flash-Systeme speichern kritische Produktions- und Applikationsdaten der Brauerei. Zu den Vorteilen der Installation gehören eine gesteigerte Performance der SAP-Systeme und eine Reduzierung der Antwortzeiten um 50 Prozent.


Komprise: »Kennen Sie Ihre Daten«

Komprise: »Kennen Sie Ihre Daten« Daten sind wichtig, ohne Frage. Oft genug kennen und verstehen Unternehmen ihre Daten aber zu wenig. Die Trennung zwischen aktiven und kalten Informationen gilt als komplex. Wir sprachen mit Oksana Braune, Sales Director Central Europe bei Komprise, wie das künftige Datenmanagement aussehen soll und worauf es für Firmen zu achten gilt.


Georedundante Datensicherheit über drei Standorte

Advertorial: Georedundante Datensicherheit über drei Standorte Zwar hatte AMS Marketing-Service bereits ein hochverfügbares System im Einsatz, doch diese Sicherheit waren dem Dienstleister noch nicht genug. Deswegen implementierte N-TEC eine georedundante Lösung auf Basis von Datacore »SANsymphony« und seiner hyperkonvergenten »rapidCore«-Appliances. Die Storage-Infrastruktur besteht nun aus gespiegelten Speichern in zwei Brandabschnitten, die zusätzlich in ein Ausfall-RZ repliziert werden.


Cloud-Speicher: Für und Wider und die Wirklichkeit

Cloud-Speicher: Für und Wider und die Wirklichkeit Cloud-Speicher stehen für Flexibilität und Skalierbarkeit. Eine Public-Cloud soll zudem die Kosten reduzieren, weil die Beschaffung einer eigenen Infrastruktur entfällt, sondern diese »nur« bedarfsgerecht angemietet wird. Bei einer lokalen Private-Cloud bleibt alles weiterhin in Unternehmenshand, inklusive der Anschaffungskosten. Die Gründe für eine Cloud sind vielfältig, die Wirklichkeit in der Praxis oft nicht so wolkenlos, wie versprochen…


Speicherarchitekturen im Überblick

Speicherarchitekturen im Überblick Die Speicherarchitektur bestimmt die Performance, das Management und die Data-Protection eines Rechenzentrums. Dabei stehen Administratoren unterschiedliche Optionen zur Verfügung. Die richtige Auswahl hängt dabei meist von den bestehenden Datenbeständen, Sicherungsanforderungen und Workloads ab.


NVMe etabliert sich in High-End-Speichern

Advertorial: NVMe etabliert sich in High-End-Speichern Lenovo rundet sein Storage-Portfolio mit der strategischen Partnerschaft mit Excelero und deren NVMesh-Technologie nach oben in den Bereich High-End-Storage ab. Die Software-Lösung ist flexibel einsetzbar und bündelt NVMe-Ressourcen über mehrere Systeme. Der Zugriff auf NVMe-Module in entfernten Systemen soll dabei nur unwesentlich langsamer sein, als lokal, und immer noch deutlich schneller, als der Zugriff auf HDDs.


Flash-Storage im Server wird schneller und smarter

Flash-Storage im Server wird schneller und smarter In der anbrechenden neuen Dekade heißt es für Flash-basierte Speichermedien im Server- und Rechenzentrumsumfeld »volle Kraft voraus«. Welche neuen Technologietrends und Produktentwicklungen für diesen Drive sorgen, erläutert Thomas Arenz, Director Marcom + Strategic Business Development bei Samsung Semiconductor Europe.


Software-defined Storage für File- & Object-Speicher

Software-defined Storage für File- & Object-Speicher Fast 80 Prozent der Unternehmensdaten bestehen aus unstrukturierten Daten. Diese sind oftmals wild über diverse Speicher verteilt und nur schwer zu verwalten. Hier setzt Datacore nun mit einer neuen Software-defined-Storage-Lösung an, die für File- und Object-Datendienste mehr Flexibilität und Skalierbarkeit sowie eine globale Verwaltbarkeit bieten soll. Wir sprachen mit Alfons Michels, Senior Product Marketing Manager über Datacores neuen vFilo (Distributed File and Object Storage Virtualization).


Data-Protection wird zu einem wirtschaftlichen Prozess

Data-Protection wird zu einem wirtschaftlichen Prozess Unternehmen müssen ihre Datensicherungsstrategien überdenken. Der treibende Faktor ist einmal mehr das Datenwachstum, welches aber immer unkalkulierbarer wird. Mit der Bedeutung der Daten steigt aber auch das Risiko: Anwender und Kunden erwarten ein Always-on, gleichzeitig gilt es IT-Security-Maßnahmen zu berücksichtigen. Backup/Recovery entwickelt sich zunehmend zu einem wirtschaftlichen Prozess.


Flash-Speicher im modernen RZ richtig einsetzen

Advertorial: Flash-Speicher im modernen RZ richtig einsetzen IDC errechnet ein weltweites Datenwachstum auf 163 ZByte bis 2025. Unternehmen müssen mit dieser Datenmenge Schritt halten können. Seagate investiert seit vielen Jahren erfolgreich in die Forschung und Entwicklung von Festplatten. Dabei werden insbesondere Aufzeichnungsverfahren verbessert und neu gedacht.


Digitalisierung fordert Storage-Infrastruktur

Digitalisierung fordert Storage-Infrastruktur Für die einen ist die Digitalisierung das Trendthema schlechthin, für andere einfach nur eine Weiterentwicklung der IT. Sicher ist, die Anforderungen ändern sich immer schneller und entsprechend verkürzen sich die Update-Zyklen. Dafür benötigen Firmen und Rechenzentren die passende Storage-Infrastruktur. Experten sehen die Zukunft in Software-definierten Strukturen. Das gute alte SAN hat allerdings noch längst nicht ausgedient.


Sicherer FC-Speicher ohne Vendor-Lock-in

Advertorial: Sicherer FC-Speicher ohne Vendor-Lock-in Das komplette Radioprogramm kommt heute aus dem PC. Das digitale Archiv hat die Platten- und CD-Sammlungen von einst längst ersetzt – so auch bei Antenne Bayern. Nachdem die bisherigen FC-Speicher vom Hersteller nicht mehr länger betreut wurden, war eine Neuanschaffung unumgänglich. Die Anforderungen an die Netzwerkspeicher lauten: ausfallsicher, skalierbar, wartungsfreundlich und kosteneffizient.


SDS bringt breite Funktionalität in das moderne Rechenzentrum

SDS bringt breite Funktionalität in das moderne Rechenzentrum Die Vielfalt und Geschwindigkeit in der Entwicklung der IT-Technologien verlangt IT-Verantwortlichen zukunftsweisende Entscheidungen ab. Flexibilität ist ebenso gefragt wie die Möglichkeit, verschiedenste Ansätze je nach Einsatzgebiet zu integrieren. Das gilt nicht zuletzt für das Speicherkonzept: Eine Software-Schicht zwischen Storage und Server bietet die Agilität, um Speicherinfrastrukturen für heute und morgen zu schaffen.


Storage-Infrastruktur für Rechenzentren wichtiger denn je

Storage-Infrastruktur für Rechenzentren wichtiger denn je Durch digitale Services und Geschäftsmodelle wird das Datenvolumen in den kommenden drei Jahren etwa um den Faktor 10 steigen. Unternehmen benötigen dafür die richtige Storage-Infrastruktur. Wir sprachen hierzu mit Frank Reichart, Senior Director Global Product Marketing Storage bei Fujitsu sowie über die Vor-/Nachteile von Hyperkonvergenz und Software-defined Storage.