01/2017: All-Flash & SSDs

Mission Peak: Highspeed-Storage-Server für Highend-Anwendungen

Mission Peak: Highspeed-Storage-Server für Highend-Anwendungen Der Bedarf nach schnellen Storage-Systemen nimmt in Zeiten von Künstlicher Intelligenz & Co. immer mehr zu, und viele aktuelle Speicherlösungen sind den Anforderungen einfach nicht gewachsen. Diesem Umstand will ein Konsortium rund um die Firma Samsung Einhalt gebieten, indem es ein intelligentes Storage-Server-Konzept initiiert hat. Mission Peak verspricht mehr IOPS und geringere Latenzzeiten.


Was bringt NVMe-oF und NF1?

Was bringt NVMe-oF und NF1? Kürzlich wurde mit Mission Peak ein neues skalierbares und angeblich hochperformantes Speichersystem vorgestellt. Das Gerät basiert auf NVMe-oF und nutzt NF1-SSDs. Sind diese Technologien wirklich so toll? Wie hoch darf man die Erwartungen schrauben?


Server-RAM: Optane-DIMMs mit 512 GByte von Intel

Server-RAM: Optane-DIMMs mit 512 GByte von Intel Die »3D XPoint«-Architektur von Intel kommt künftig auch in Server-RAMs zum Einsatz. Mit den »Optane DC Persistent Memory« will der Hersteller die Speicherhierarchien neu definieren. Die nichtflüchtigen Optane-DIMMs kommen mit bis zu 512 GByte pro Modul und sollen bis zu drei TByte pro CPU-Sockel ermöglichen.


Schneller auf Daten warten: Die NVMe-Strategie – Teil 1

Schneller auf Daten warten: Die NVMe-Strategie – Teil 1 Bei einem Rennwagen wissen die Kenner sofort: Ein Motor mit vielen PS (KW) macht Eindruck, doch schnell wird der Bolide durch ganz andere Komponenten. Anpressdruck, Gummimischung, Windschnittigkeit und viele andere Feinheiten mehr. In der IT haben die Macher mit NVMe-Flash ein ähnliches Problem: Der Speicher »idlet« so vor sich hin. Was läuft da falsch?


Podcast: Schonungsloses Resümee zur Flash Forward im XXL-Format

Podcast: Schonungsloses Resümee zur Flash Forward im XXL-Format Zusammen mit Jens Leischner, Gründer der User-Vereinigung sanboard, ziehen wir ein schonungsloses Resümee unserer Anwenderkonferenz Flash Forward. Auch die Kollegen Karl Fröhlich und Engelbert Hörmannsdorfer nehmen kein Blatt vor den Mund. In unserer Manöverkritik schonen wir wirklich keinen. Der speicherguide.de-Podcast dauert rund 25 Minuten sowie zusätzlich noch einmal 25 Minuten ungeschnittenen Offtalk nach der eigentlichen Aufzeichnung.


Flash Forward 2017: Anwenderkonferenz kommt gut an

Flash Forward 2017: Anwenderkonferenz kommt gut an Fast 90 Besucher, Journalisten und Hersteller kamen zur ersten Flash Forward nach München. Mehr als die doppelte Anzahl an Interessierten verfolgte die Flash- & SSD-Konferenz online im Livestream. Die Fachbesucher lobten unter anderem die Themen und Vorträge. Die Vorträge stehen als einzelne Aufzeichnungen zur Verfügung. Die Fotostrecke ist ebenfalls bereits online.


IDC: »Der Storage-Markt befindet sich im Umbruch«

IDC: »Der Storage-Markt befindet sich im Umbruch« Der Umbruch im Storage-Markt ist unverkennbar. Carla Arend, Program Director bei IDC, erklärt im Interview mit Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de, wieso klassische Systeme künftig von Cloud-Lösungen, Flash und Hyperkonvergenz ersetzt werden.


Pure: »All-Flash-Speicher müssen NVMe sprechen«

Pure: »All-Flash-Speicher müssen NVMe sprechen« In seinen neuen All-Flash-Speichern setzt Pure Storage komplett auf die NVMe-Technik. »NVMe ist das Medium, dass am besten mit Flash umgeht und am besten mit Flash kommuniziert«, erklärt Güner Aksoy, Regional Sales Director Central Europe bei Pure Storage, im Interview mit Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de. Künftig soll auch die Infrastruktur mit NVMe kommunizieren.


Fujitsu: »Flash ist im Investitionszyklus gesetzt«

Fujitsu: »Flash ist im Investitionszyklus gesetzt« Flash hat sich binnen Jahresfrist zu einer festen Größe entwickelt. Wieso Flash im Investitionszyklus der meisten Unternehmen nun als gesetzt gilt, erklärt Frank Reichart im speicherguide.de-Interview, wie auch auf der Flash Forward-Konferenz. Zudem erläutert Reichart, warum die Digitalisierung ein Treiber für Software-defined Storage ist und welche Vorteile hyperkonvergente Systeme bieten.


Flash Forward: es geht um mehr als nur Performance

Flash Forward: es geht um mehr als nur Performance Flash-Speichermedien sind derzeit »in«. Vor allem punkten sie, wenn es um Performance gegenüber Festplatten geht. Aber schauen Sie über den Tellerrand: Flash hat mehr Vorteile als nur Performance aufzubieten.


Datacore: Flash muss nicht sein – es gibt sinnvolle Alternativen

Datacore: Flash muss nicht sein – es gibt sinnvolle Alternativen Überall wo Leistungsfähigkeit gefragt ist, macht Flash natürlich Sinn – aber eben nicht überall. Daher erklärt Alexander Best im speicherguide.de-Interview: »Flash muss nicht sein«. Diesen Standpunkt vertritt Datacore übrigens auch auf der Flash Forward-Konferenz.


Livestream: Die SSD- & Flash-Konferenz Flash Forward für alle

Livestream: Die SSD- & Flash-Konferenz Flash Forward für alle Da am 1. Juni nicht alle nach München kommen können, bietet speicherguide.de die Flash Forward auch als Livestream an. Unsere Kollegen von Pages Media übertragen alle Vorträge professionell mit drei Kameras. Jetzt gibt es wirklich keine Ausreden mehr. Hier geht’s zur Registrierung »


Flash Forward: Wie fit sind Sie für die Zukunft?

Flash Forward: Wie fit sind Sie für die Zukunft? Flash-Speicher sind gerade ziemlich »in«. Aus gutem Grund. Ihre IT-Struktur und -strategie wird immer mehr zum Entscheidungsfaktor über sein oder nicht sein, oder? Da gilt es vorbereit zu sein, um vorne im Feld mit zu spielen. Mit unserer Flash- & SSD-Konferenz machen wir Sie fit für Ihre IT-Zukunft.


Flash Forward: SSD- & Flash-Konferenz am 1. Juni in München

Flash Forward: SSD- & Flash-Konferenz am 1. Juni in München Am 1. Juni tagt die SSD- & Flash-Konferenz Flash Forward im Hotel Sofitel München, direkt am Hauptbahnhof. In drei Themenblöcken wird erörtert, wieso Flash nicht gleich Flash ist, welche Best-Practice-Szenarien sich bewährt haben und wie Datacenter den maximalen Nutzen aus der Technologie ziehen. Für uns als Co-Veranstalter ist das natürlich ein Pflichttermin!


Podcast: Intro zur Flash Forward mit Jens Leischner

Podcast: Intro zur Flash Forward mit Jens Leischner Wir begleiten die Flash Forward mit einer ausführlichen Berichterstattung. Zu Beginn haben wir zwei Sprecher im speicherguide.de-Podcast, den Kollegen Engelbert Hörmannsdorfer und Jens Leischner, Gründer der User-Vereinigung sanboard. Beide erklären wieso Flash für mehr steht als reine Geschwindigkeit, welche Knackpunkte IT-Manager beim Einsatz bedenken sollten und wieso das Potenzial noch lange nicht erschöpft ist. Der 10-minütige Podcast steht als Audiodatei und als Youtube-Video zur Verfügung.


Interview: »Der Flash-Einsatz alleine ist zu wenig«

Interview: »Der Flash-Einsatz alleine ist zu wenig« Für Tintri ist Hardware nur Mittel zum Zweck. Auch Flash bringt Unternehmen nur einen wirklichen Vorteil, wenn er sich direkt auf die Business-Seite auswirkt. Flash alleine sei zu wenig, lautet die These, mit der sich Tintri auch auf der Flash-Forward-Konferenz am 1. Juni in München präsentieren wird. Wir führten mit Senior Systems Engineer Christopher Knörle ein erstes Vorgespräch.


Grundlagen: Einführung in NVMe

Grundlagen: Einführung in NVMe Das NVMe-Protokoll bearbeitet mehrere Befehle gleichzeitig und erreicht damit eine deutlich schnellere Performance, als das in herkömmlichen SATA-SSDs verwendete AHCI. Zudem kommt NVMe mit einem geringeren Verwaltungsaufwand und vereinfachter Befehlsverarbeitung. Lesen Sie hier eine technische Einführung unseres Autors Hermann Strass.


SSD-Markt: Verknappung bremst die Entwicklung

SSD-Markt: Verknappung bremst die Entwicklung Das Wachstum im SSD-Markt ist zwar ungebrochen, die anhaltende Verknappung von Flash-Chips bremst jedoch die Entwicklung. Im Q4/2016 wurden weltweit 45 Millionen SSDs mit einer Gesamtkapazität von knapp 16 EByte ausgeliefert. Eine Trendwende ist derzeit nicht absehbar, die Preise werden sich erstmal weiter nach oben bewegen.


Umstieg auf All-Flash-Arrays schaufelt Administratoren-Zeit frei

Umstieg auf All-Flash-Arrays schaufelt Administratoren-Zeit frei IT-Fachkräfte in Unternehmen wenden einen großen Teil ihrer Arbeitszeit dafür auf, Serviceanfragen abzuarbeiten und Probleme zu lösen, sagt eine IDC-Studie. All-Flash-Array-Spezialist Pure Storage weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass sich durch moderne Storage-Lösungen der Wartungs- und Verwaltungsaufwand reduzieren lässt.


Pure Storage meldet allgemeine Verfügbarkeit von Flashblade

Pure Storage meldet allgemeine Verfügbarkeit von Flashblade »FlashBlade« von Pure Storage ist eine All-Flash-Plattform, die vor allem die Masse der unstrukturierten Daten in der Cloud speichern, verarbeiten und nahezu latenzfrei zugänglich machen soll.




Twitter-Feed