10.05.2012 (ubr)
3.8 von 5, (5 Bewertungen)

N-Tec »rapidCore«

N-Tec »rapidCore«
N-Tec »rapidCore«
Das Unternehmen N-Tec hat im Rahmen einer Kooperation mit dem Anbieter DataCore die Lösung »rapidCore« auf den Markt gebracht. Die schlüsselfertige, vorinstallierte und kostengünstige SAN-Appliance basiert zum einen auf der Hardware von N-Tec, zum anderen auf der Storage-Hypervisor-Software »SANsymphony-V« von Datacore.

Die Systeme lassen sich wahlweise mit SSDs, SAS- und SATA-Festplatten bestücken, natürlich auch im Mischbetrieb. Es stehen drei unterschiedliche Kapazitäts-Pakete zur Auswahl. »Small« bietet zwei TByte gespiegelt; »Medium« bis maximal acht TByte gespiegelt und »High« gewährleistet bis zu 64 TByte gespiegelt. Die Versionen Medium und High sind schrittweise bis zur Maximalkapazität skalierbar. Als Schnittstellen stehen zwei 1-Gbit/s-Ethernet-Interfaces sowie weitere 1-Gbit/s-, 10-Gbit/s-Ethernet oder 4/8/16-Gbit/s-FC-Anschlüsse zur Verfügung. Die Anbindung zur Hostseite erfolgt in den Grundversionen per 1-Gbit/s-Ethernet-iSCSI.  Fibrechannel und 10 GbE iSCSI sind gegen Aufpreis ebenfalls möglich. Eine Synchronisation der Rapidcore-Systeme erfolgt in der Regel über eine Highspeed 10-Gbit/s-Ethernet-Leitung, es sei denn der IT-Verantwortliche nutzt die Option der FC-Verbindung. Die Speicherkapazität lässt sich online und unterbrechungsfrei erweitern. Die Volumes und Partitionen lassen sich dabei flexibel erweitern und verwalten. Die Systeme operieren unabhängig von Betriebssystem oder Anwendung und eignen sich somit für heterogene Umgebungen. Das heißt, der IT-Verantwortliche kann sowohl physische Server mit den gängigen Betriebssystemen, als auch virtualisierte Server sowie Cluster-Nodes sichern. Auf den jeweiligen Host-Rechnern wird dazu keine Software-Installation nötig.

Für die Ausfallsicherheit wurden die Systeme mit redundanten Komponenten ausgestattet. Anwender, die Daten besonders sicher vorhalten möchten, können die Hochverfügbarkeitslösung wählen. Diese besteht aus zwei Systemen und nutzt die integrierten Funktionalitäten des synchronen Mirrorings, des automatischen Failovers, des Failbacks sowie die Multipath-Anbindung. Optional lässt die Software auch asynchrone Replikation über WAN zu.

GUI für zentrale Verwaltung
GUI für zentrale Verwaltung
Zu den weiteren Software-Funktionen gehören Virtual Disk Pooling, Caching, Thin Provisioning, Snapshots und iSCSI. Darüber hinaus lassen sich alle Nodes zentral verwalten. Zum Lieferumfang zählen ebenso Storage-Migration und pass-through Disks sowie ein vCenter Plug-in und das System-Center-Pack. Das Automated Storage Tiering ist optional erhältlich.

Die Verwaltung der Rapidcore-Systeme erfolgt über eine grafische Benutzeroberfläche (GUI). Um sich hier optimal durchzufinden, stehen Assistenten für die Verwaltung zur Verfügung.

Anzeige

Fazit

Die Rapidcore-Lösung eignet sich für Unternehmen, die schnell und mit wenig Aufwand eine Speichervirtualisierung realisieren wollen. Dabei können sie nicht nur zwischen unterschiedlichen Versionen wählen, sondern zudem entscheiden, ob eine Hochverfügbarkeitslösung oder eine Storage-Tiering-Umgebung für optimierte Speichereffizienz aufgebaut werden soll. Dafür stattet N-Tec  die Rapidcore-Serie mit redundanten Komponenten und zahlreichen Funktionen zur Effizienzsteigerung aus. Ein Festpreis pro Paket verhindert, dass versteckte Kosten auftauchen.

Der Preis für ein »Small Wohlfühlpaket« beträgt netto 18.450 Euro. Dafür erhält der Kunde das »rapidCore 208-S 2.0 TByte Bundle« mit zwei Rapidcore-208-Systemen, das über Dualport 10-Gbit/s-Ethernet, vier 1-Gbit/s-Ethernet-Interfaces, einen IPMI Managementport sowie vier SATA-II-Platten verfügt, die in RAID 5 mit Hotspare konfiguriert sind. Weitere Optionen wie SAS-Drives, SSDs oder Datenmigration sind optional. Die Garantie umfasst drei Jahre Express-Austausch-Service und einen 5x 9x 4 Telefon-Support. Optional kann auch eine Vor-Ort Installation gebucht werden.

Kurzinfo

Hersteller: N-Tec GmbH
Oskar-Messter-Strasse 14
D-85737 Ismaning
Tel. 00 49 89/95 84 07-0      
Fax 00 49 89/95 84 07 11
E-Mail: info@ntecgmbh.de
Web: www.ntecgmbh.de
Direkter Link zum Produkt: Rapidcore
Preis (netto):
ab 18.450 Euro
Garantie: 3 Jahre (Express-Austausch-Service, 5x 9x 4 Telefon-Support)

Technische Details
Max. Bruttospeicherkapazität:
64 TByte
Anzahl Festplatten: 8, 16, 24
Festplattentypen: SATA 6 Gbit/s, SAS 6 Gbit/s, HDD und SSD
Formfaktor HDDs: 2,5-Zoll, 3,5-Zoll
RAID-Level:
0, 1, 0+1, 3, 5, 6, 30, 50, 60
Host-Anschlüsse:
1-Gbit/s-Ethernet, 10-Gbit/s-Ethernet, 4-Gbit/s-FC, 8-Gbit/s-FC, 16-Gbit/s-FC (FC optional)
Redundante Komponenten: Netzteile, Lüfter, Festplatten
Hotswapfähige Komponenten:
Netzteile, Lüfter, Festplatten
Funktionsmerkmale: unterbrechungsfreie Zuweisung von Kapazitäten, Speichervirtualisierung und virtuelles Disk-Pooling, Backend Load-Balancing, Point-in-Time-Snapshots, synchrones/asynchrones  Remote-Mirroring, dynamische Speicherbereitstellung (Thin Provisioning), automatisiertes Virtual Disk-Managemen, iSCSI- und FC-Support (FC optional), konsolidierte Statistiken

Plus
+ betriebssystemunabhängig
+ vorkonfiguriert (schnelle Inbetriebnahme, wenig Aministration)
+ redundante Komponenten/hohe Fehlertoleranz
+ alle Funktionen des Storage-Hypervisors
+ Festpreis

Minus
- automated Storage Tiering nur optional