03.05.2011 (ubr)
4.5 von 5, (6 Bewertungen)

Gruppemedia »TeamRAID Hybrid«

Gruppemedia »TeamRAID Hybrid Serie 16«
Gruppemedia »TeamRAID Hybrid Serie 16«
Das IT-Systemhaus Gruppemedia offeriert mit dem »TeamRAID Hybrid« ein Array mit Fibre-Channel- und iSCSI-Schnittstellen. Die beiden Modelle verfügen über zwölf oder 16 Laufwerkseinschübe und sind für VMware, »XenServer« und »Hyper-V« zertifiziert.

Die beiden Modelle »Serie 12« und »Serie 16« verfügen jeweils über zwei 4-Gbit/s-Fibre-Channel- und einen 1-Gbit/s-iSCSI-Hostkanal in einem System. Die Arrays lassen sich entweder mit SAS-Festplatten mit 10.000 oder 15.000 U/min oder mit SATA-Laufwerken mit 7.200 U/min ausrüsten. Die maximale Brutto-Kapazität beträgt mit SATA-Platten 24 bzw. 32 TByte. Durch Hinzufügen weiterer 19-Zoll-Rackmount-Gehäuse lassen sich die Systeme auf bis zu 120 bzw. 128 TByte Kapazität ausbauen.

Der 64-bit-RAID-Controller kann auf Wunsch redundant ausgelegt werden und wird mit jeweils zwei GByte Cache ausgeliefert. Bei der Erweiterung mit zusätzlichen Gehäusen wird auch jeweils der Cache ausgebaut, so dass die größten Systeme mit 8-GByte-Cache, mit zwei Controllern sogar mit 16 GByte ausgeliefert werden. Unterstützt werden die Schutzklassen RAID 0, 1, 3, 5, 6, 10, 30, 50 und 60. Damit schützen die Arrays auch vor doppelten Laufwerksfehlern in RAID-Gruppen. Der Wiederaufbau von Daten einer ausgefallenen Festplatte auf ein Hot-Spare-Laufwerk erfolgt automatisch.

Mit der integrierten Snapshot-Funktion können Administratoren bei Dateisystemdefekten, Virenbefall oder versehentlichem Löschen von Daten jederzeit auf einen älteren Stand der Daten zurückgreifen. Das Array kann bis zu 32 Snapshots eines logischen Laufwerkes vorhalten. Wer es noch sicherer möchte, kann auf die integrierte Local-Mirror-Funktion zurückgreifen, die eine physikalische Kopie eines logischen Laufwerkes anfertigt. Über die integrierte iSCSI-Schnittstelle lassen sich Daten des Teamraid-Hybrid ohne Einsatz zusätzlicher Software auf ein weiteres System über LAN oder WAN replizieren. In die Microsoft-Welt integriert sich das System mit der Unterstützung der »VSS« (»Volume Shadowcopy Services«) des »Windows Servers« und der Multipathing-Software »MPIO«. Daneben ist es voll kompatibel zu Apples »Xsan«.

Die Verkaufspreise liegen zwischen 3.832 Euro netto ohne Laufwerke und 8.132 netto für eine voll bestückte Rackmount-Version mit 32 TByte Speicherplatz. Bei Bestellungen mit Laufwerken werden die Systeme nach Kundenwunsch individuell konfiguriert ausgeliefert. Die Standardgarantie liegt bei marktüblichen 36 Monaten und lässt sich auf Wunsch auf fünf Jahre ausdehnen.

Fazit

Das Teamraid Hybrid stellt mit knapp 4.000 Euro Grundpreis einen relativ günstigen Einstieg in die Fibre-Channel-Welt dar. Dafür darf man sich auch nicht wundern, dass es lediglich mit den Vorgängerversionen der aktuellen Anschlussstandards daher kommt, also mit 4-Gbit/s-Bandbreite für FC und 1 Gbit/s für iSCSI. Dabei dürfte letzteres vor allem bei Systemen mit hoher Schreibrate für größere Differenzen zwischen Quelle und Ziel bei asynchroner Replikation sorgen - immerhin bietet Gruppemedia die Arrays auch mit 15.000er SAS-Laufwerken an. Die Ausstattung mit Snapshots und gar physikalischen Repliken, Spiegelung auf entfernte Systeme, der Ausbau des Caches mit jedem weiteren Gehäuse und die auf Wunsch großzügige Garantie machen das Hybrid-Array aber trotzdem zu einem guten Angebot.

Kurzinfo

Hersteller: Guppemedia
Neue Flur 136
47809 Krefeld
Tel.: +49 21 51 93 17 9 0
Fax: +49 21 51 93 17 9 20
E-Mail:
info@gruppemedia.de
Web:
www.gruppemedia.de
Direkter Link zum Produkt:
TeamRAID Hybrid
Preis: ab 3.832 Euro netto ohne Laufwerke
Garantie:
3 Jahre Standard, auf Wunsch 5 Jahre

Technische Details

Max. Anzahl Festplatten: 12 oder 16
Festplatten-Schnittstelle: SATA/SAS
Speicherkapazität (max.):
24 oder 32 TByte (12 oder 16x 2 TByte), erweiterbar auf 128 TByte mit 4 Gehäusen
Cache:
2 GByte pro Controller, max. 16 GByte mit 4 Gehäusen und Dual-Controllern
Externe Anschlüsse:
1x 1-Gbit/s-Ethernet, 2x 4-Gbit/s-Fibre-Channel
Unterstützte Protokolle:
Fibre-Channel, iSCSI
Interne Bandbreite:
6 Gbit/s
Unterstützte RAID-Level:
RAID 0, 1, 3, 5, 6, 10, 30, 50, 60
Hotswapfähige Komponenten:
Laufwerke, Netzteile
Redundante Komponenten:
Netzteile, auf Wunsch Controller
Unterstützte Betriebssysteme:
Microsoft Windows, Solaris x86, Macintosh OSX, Linux
Unterstützte Hypervisor:
Microsoft Hyper-V, VMware ESX, Citrix XenServer

Plus
+ Hybrid-Frontend mit iSCSI und FC
+ Erweiterungsmöglichkeit auf 128 TByte Kapazität und 16 GByte Cache
+ physikalische lokale Replikation
+ auf Wunsch 5 Jahre Garantie

Minus
- Schnittstellen mit lediglich 1 bzw. 4 Gbit/s Bandbreite
- redundante Controller nur gegen Aufpreis