22.01.2016 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Toshiba bringt Enterprise-SSD für sehr leseintensive Workloads

SAS-eSSD-Serie PX04SL schafft eine »Sustained Random Read Performance« von 270.000 IOPS (Bild: Toshiba)SAS-eSSD-Serie PX04SL schafft eine »Sustained Random Read Performance« von 270.000 IOPS (Bild: Toshiba)Auch in Rechenzentren oder Cloud-Infrastrukturen will der Einsatz von SSDs genau geplant sein. Denn nicht jeder dieser Flash-Speicher eignet sich für jede Applikation. Toshiba Electronics Europe (TEE) stellt mit der PX04SL-Serie jetzt ein neue Enterprise-SAS-SSDs vor, die für leseintensive Workloads optimiert sind. Anwendungsbereiche sind zum Beispiel Data-Warehousing, Webserver, Media-Streaming oder Video-on-Demand (VoD).

Die PX04SL-Serie gilt laut Toshiba als die kosteneffizienteste Lösungen innerhalb der PX04S-Generation. Die eSSDs sind mit Speicherkapazitäten von 2 und 4 TByte verfügbar. Mit einer »Sustained Random Read Performance« von 270.000 IOPS werden mit den neuen Enterprise-SSDs auch bei ausgesprochen leseintensiven Workloads entsprechend gute Resultate erzielt. Aufgrund der Optimierung fürs Lesen ist die Schreib-Performance entsprechend niedrig: nur 19.000 IOPS.

PX04SL-Serie gehört zur dritten Toshiba-Generation von SAS-SSDs

Die SAS-SSDs bieten nach Angaben von Toshiba zudem eine hohe Speicherdichte sowie hohe Performance, Zuverlässigkeit und Belastbarkeit bei maximaler Applikationsskalierbarkeit. »Die PX04SL-Serie ergänzt unsere dritte Generation von SAS-SSDs und nutzt die Vorteile der vertikalen Integration und Technologie-Stärke von Toshiba im wachsenden SSD-Markt«, erklärt Martin Larsson, Vice President, Storage Products Division, von Toshiba Electronics Europe.

Die PX04SL-eSSDs sind ab sofort verfügbar. Über Preise machte Toshiba keine Angaben.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG