21.03.2014 (eh)
4.2 von 5, (5 Bewertungen)

Symantec weist CEO Steve Bennett abrupt die Tür

  • Inhalt dieses Artikels
  • Symantec verliert derzeit an vielen Fronten Marktanteile
  • Gesamtes Topmanagment wechselte während Bennetts Amtszeit
Nicht mehr Symantec-CEO: Steve Bennett
Nicht mehr Symantec-CEO: Steve Bennett
Er ging, wie er kam – abrupt. Im Sommer 2012 kam Steve Bennett im Rahmen eines ruppigen und sehr schnellen CEO-Wechsels auf den Chefsessel beim Storage-Software-Haus Symantec. Und genauso ist jetzt sein Abgang: Der Aufsichtsrat wirft ihn mit sofortiger Wirkung hinaus. Diplomatisch liest sich das so, dass Bennetts Arbeitsverhältnis aufgelöst wurde, und das Unternehmen mit sofortiger Wirkung verlässt. 2012 löste Bennett Enrique Salem ab.

Die Personalie wurde gestern Abend nach Börsenschluss am US-Handelsplatz Nasdaq mitgeteilt. Während der Börsensitzung gewannen die Symantec-Aktien noch 1,58 Prozent auf 20,91 US-Dollar. Nachbörslich ging es aufgrund der News um sechs Prozent auf 19,65 US-Dollar nach unten. Damit notiert die Aktie in der Nähe ihres 52-Wochen-Tiefs.

Symantec verliert derzeit an vielen Fronten Marktanteile

Offiziell heißt es, die Entscheidung sei aufgrund »eines laufenden Prozesses« gefallen, und sei »nicht mit einem bestimmten Ereignis« verknüpft. Allerdings verliert Symantec derzeit an vielen Fronten Marktanteile. Die Umsatz- und Gewinnentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2013/14, das in eineinhalb Wochen Ende März endet, dürfte enttäuschend sein. Und das in Marktsegmenten – Security, Cyber-Security, Backup und Datensicherheit –, die derzeit boomen.

Die »Financial Times« schreibt, dass das Unternehmen besorgt über die Produktstrategie sei. Vor allem, nachdem kürzlich anscheinend etliche Senior-Manager aus dem Bereich Product-Development das Unternehmen verließen. Das Gros sei zu direkten Konkurrenten gewechselt. Dies wurde offensichtlich Bennett angelastet, und damit zog der Aufsichtsrat die Notbremse.

Gesamtes Topmanagment wechselte während Bennetts Amtszeit

Generell waren die Veränderungen im Topmanagment in der Ägide von Bennett markant: Laut Financial Times wechselten unter anderem Chief Financial Officer, Chief Technology Officer, Chief Information Officer, Chief Information Security Officer, Chief Accounting Officer, Chief Marketing Officer, President in charge of Product und der President in Charge of Engineering sowie der Senior Vice-President of Worldwide Sales. Erst Anfang letzten Jahres wurde deutlicher unter dem Codenamen »Symantec 4.0« umstrukturiert.

Den CEO-Posten übernimmt jetzt interimsmäßig das Aufsichtsratsmitglied (Board of Directors) Michael Brown. Er kam 2005 an Bord, als Symantec den Konkurrenten Veritas Software übernahm. Brown war vorher unter anderem Chairman und CEO von der Storage-Company Quantum.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage