30.09.2019 (kfr)
4.4 von 5, (7 Bewertungen)

Suse-Updates für Container- und Cloud-Anwendungen

  • Inhalt dieses Artikels
  • Erste Enterprise Kubernetes-Distribution mit Cilium
  • Suse CaaS Platform 4
  • Digitale Transformation mit agilen Open Source-Lösungen

Architektur der Suse CaaS Platform (Grafik: Suse)Architektur der Suse CaaS PlatformSchnellere Produktion von containerisierten und Cloud-nativen Anwendungen und verbesserte Verwaltung von Workloads in hybriden Cloud- und On-Premise-Umgebungen versprechen die Updates der SUSE-Lösungen für die Anwendungsbereitstellung, namentlich der SUSE CaaS Platform 4 sowie der SUSE Cloud Application Platform 1.5. Beide Tools sollen in bis Ende Oktober verfügbar werden.

Die CaaS-Platform ist eine für den Unternehmenseinsatz ausgelegte, auf Kubernetes basierende, Container-Management-Lösung. Die Cloud-Application-Platform soll gebrauchsfertige Workflow-Automation liefern und es ermöglichen, Cloud-native Anwendungen in Multi Cloud-Umgebungen bereit zu stellen.

Basis der aktuellen Weiterentwicklungen für beide ist die Integration des Open-Source-Tools Cilium. Die darüber erstellten Sicherheitsregeln lassen sich ohne Änderungen an der Container-Konfiguration oder am Code der Applikation durchführen, was Erstellung, Verteilung und Management containerisierter Anwendungen vereinfachen soll. Kubernetes-Anwendern bieten sich dadurch erweiterte Möglichkeiten, etwa für Paketfilterung und Sicherheitsrichtlinien für die Netzwerkkommunikation und die Nutzung zusätzlicher DevOps-Werkzeuge und ISV-Lösungen sowie eigenentwickelter Anwendungen.

Erste Enterprise Kubernetes-Distribution mit Cilium

Cilium selbst basiert auf einer Linux-Kernel-Technologie namens Berkeley Packet Filter (BPF), der die Weitergabe von Netzwerkpaketen steuert. Thomas Graf, CTO und Mitbegründer von Isovalent und Gründer von Cilium, lobt die Zusammenarbeit: »Suse hat sehr früh den Wert von BPF und Cilium für eine Verbesserung der Kubernetes-Sicherheit und des Networkings erkannt, in einer Zeit, die von hochdynamischen, API-gesteuerten Microservices geprägt ist. Suse hat wertvolle Beiträge für unsere Open-Source-Community geliefert, schon vor unserem 1.0 Release. Wir freuen uns sehr über die erste Enterprise Kubernetes-Distribution, die standardmäßig Cilium als Networking- und Security-Technologie nutzt.«

Suse CaaS Platform 4

Laut Anbieter optimiert Suse CaaS Platform 4 den Kubernetes-Plattformbetrieb mit Erweiterungen wie einer verstärkten Anwendungssicherheit, vereinfachter Einbindung von neuen technologischen Entwicklungen und erweiterten Optionen für die Plattformskalierung:

  • Verstärkte Sicherheit für Applikationen mit Cilium-basierter Paketfilterung und Sicherheitsrichtlinien, die laut Anbieter einfach einzuführen und zu kontrollieren sind. Schnelle Paketfilterung schütze die Cluster effizienter. Zentralisiertes Management ermöglicht es, die Netzwerkkommunikation in der entsprechenden Größenordnung zu sichern.
  • Unterbrechungsfreie Kubernetes-Plattform-Updates und automatische Aktualisierungen für die Suse CaaS-Platform.
  • Erweiterte Möglichkeiten zur Kubernetes -Skalierbarkeit nach oben und unten für mehr Anwendungsfälle, Workloads und Umgebungen, beispielsweise über verteiltes Installationsframeworks oder durch eine neue minimale Clustergröße von drei Knoten.

Suse Cloud Application Platform 1.5

Die Suse Cloud Application Platform 1.5 verspricht reduzierte Komplexität des Managements durch neue verbesserte User Interfaces sowie erhöhte IT-Effizienz durch einfachere und vorhersehbarere Installationserfahrung bei gehosteten Kubernetes-Diensten:

  • Sofortige Anwendungserkennung und -bereitstellung, als technische Vorschau neu eingeführt, die es Benutzern ermöglicht, jedes Helm-Diagramm-Repository einschließlich eingebetteter Dokumentation zu durchsuchen, erforderliche Bereitstellungswerte direkt in der Benutzeroberfläche festzulegen und Anwendungen mit einem einzigen Klick direkt in Kubernetes bereitzustellen. 
  • Vereinfachte Autoskalierung von Anwendungen und Quoten-Management direkt aus der Stratos-Oberfläche. Entwickler und Administratoren können Autoskalierungsparameter schnell überprüfen und anpassen, um die durchgehende Verfügbarkeit von Anwendungen sicherzustellen. Plattformbetreiber und Endanwender können den Ressourcenverbrauch direkt in der Benutzeroberfläche effektiver überwachen und zuweisen.
  • Erhöhte IT-Effizienz und schnellere Time-to-Value durch eine vorhersehbare Installation auf gehosteten Kubernetes Services. IT-Mitarbeiter können Suse Cloud-Application-Platform über Terraform-Skripte auf Suse CaaS-Platform, Amazon EKS, Microsoft AKS und Google GKE implementieren, um so ein vorhersehbares und wiederholbares Vorgehen zu ermöglichen.

Digitale Transformation mit agilen Open Source-Lösungen

Thomas Di Giacomo, Suse President of Engineering, Product and Innovation, kommentiert die Erweiterungen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation: »Unsere Unterstützung für Cilium-basiertes Networking verschafft unseren Kunden einen Vorteil gegenüber den Nutzern anderer kommerziell unterstützen Kubernetes-Lösungen. Es ist ein Beispiel dafür, wie wir die Digitale Transformation mit agilen Open Source-Lösungen verstärken und so Unternehmen kontinuierlich Innovation, Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum ermöglichen.«

Der Cloud-Service-Provider Datalounges bietet seinen Kunden gehostete Kubernetes Services an und nutzt beispielsweise Kubernetes für die Bereitstellung von intern entwickelten Anwendungen. »Unsere positive Geschäftsentwicklung wäre ohne der Suse CaaS-Platform nicht möglich gewesen«, erklärt Datalounges-CTO und Mitbegründer Florian Rommel. »Sie macht Installation, Management und Wartung unserer Kubernetes-Umgebungen einfach. Die neuen Installationsmöglichkeiten in der CaaS Platform 4 sind für uns besonders wertvoll, da wir täglich viele Kubernetes-Cluster bereitstellen und de-provisionieren. Cilium-basiertes Networking macht das entscheidende Sicherheitsmanagement deutlich einfacher für uns und unsere Kunden.«

Karsten Samaschke, CEO des Cloud-Consulting-Unternehmens Cloudical, sieht es ähnlich: »Die Cloud-Application-Platform passt hervorragend zu unseren Kunden, die ihre Anwendungsentwicklung und -bereitstellung modernisieren und die Produktivität ihrer Entwickler steigern wollen. Wir freuen uns sehr über die neuen Verbesserungen der Benutzeroberfläche in Version 1.5, insbesondere die einfache Bereitstellung von Helm-Diagrammen.« Samaschke erwartet, dass die neuen Tools von seinem Kundenstamm gut angenommen werden.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Itiso GmbH
Fujitsu Technology Solutions GmbH Infortrend
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Lenovo
Folgen Sie speicherguide.de auch auf unseren Social-Media-Kanälen
Folgen Sie und auf Facebook Folgen Sie und auf YouTube Folgen Sie und auf Twitter