09.04.2014 (eh)
3.7 von 5, (6 Bewertungen)

Sanfter Windows-XP-Abschied mit »Paragon Go Virtual 14«

  • Inhalt dieses Artikels
  • Neue Version »Paragon Go Virtual 14«
  • Sonderaktion: Zum Abschied von Windows XP ist »Paragon Go Virtual« günstiger
»Paragon Go Virtual 14« erleichtert Abschied von Windows XP (Bild: Paragon)
»Paragon Go Virtual 14« erleichtert Abschied von Windows XP (Bild: Paragon)
Wie allgemein bekannt hat Microsoft gestern den Support und die technische Unterstützung von Windows XP einschließlich der automatischen Sicherheitsupdates offiziell beendet. Eine Ära geht zu Ende. Wer noch Windows XP nutzt, sollte auf jeden Fall bedenken, dass nun auch andere Hersteller von Soft- und Hardware ihre Produkte lieber für aktuelle Windows-Versionen optimieren, und hier Updates herausbringen. Wer nach dem Zeitpunkt 8. April 2014 weiter mit Windows XP arbeitet, geht überdies ein erhöhtes Sicherheitsrisiko ein. Da keine Sicherheitsupdates mehr bereitgestellt werden, ist der Computer anfälliger für Sicherheitslücken und Viren.

Es gibt übrigens eine Möglichkeit, den Abschied etwas eleganter zu gestalten. Denn warum Windows XP nicht als virtuellen Klon behalten? Auf einen neuen PC umziehen und den alten nicht verlieren – so lässt sich der Übergang auf das neue Windows leichter und bequemer angehen. Möglich ist das mit dem Paket »Paragon Go Virtual« aus dem Hause Paragon Software. Mit dem Tool kann man vor dem Rechnerwechsel das alte Windows XP in eine virtuelle Umgebung übertragen und einen exakten Klon der Software-Umgebung erstellen. Betriebssystem, Programme, Dateien und persönliche Einstellungen überträgt Go Virtual automatisch und ohne Datenverlust.

Neue Version »Paragon Go Virtual 14«

Damit lassen sich elegant die Vorteile der Virtualisierung auf einem Single-Desktop nutzen. So kann man jederzeit auf alt Bewährtes zurückgreifen, und das neue sowie das alte Betriebssystem parallel nutzen. Gewohnte Anwendungen des alten PCs lassen sich in einer virtuellen Umgebung auf dem neuen Rechner starten. Auf diese Weise macht man sich Schritt für Schritt mit all den Neuerungen vertraut und nutzt weiterhin seine bevorzugten Programme, ohne auf die Vorteile des neuen, leistungsfähigeren Computers verzichten zu müssen.

Kürzlich hat das Freiburger Softwarehaus neu die Version »Paragon Go Virtual 14« herausgebracht. Zu den Schlüsselfunktionen gehören unter anderem:
? P2V-Migration (Physical-to-Virtual): Damit überträgt (migriert) das Tool ein physisches System in eine virtuelle Umgebung. Ganze Festplatten oder einzelne Partitionen können für die Übertragung ausgewählt werden. Programme, Dateien und Einstellungen werden dabei automatisch übertragen.
? P2V-Anpassung (Physical-to-Virtual): Zur Konvertierung eines virtuellen Datenträgers in andere Virtualisierungssoftware (beispielsweise von Oracle »VirtualBox« in VMware Workstation). Außerdem kann nach einer nicht erfolgreichen Virtualisierung mit Drittanbieter-Software in vielen Fällen die Startfähigkeit der fehlerhaften Virtualisierung wiederhergestellt werden.
? Virtuelle Datenträger erstellen: Ein virtueller Datenträger lässt sich aus einer bestehenden physischen Partition/Festplatte oder einen neuen leeren virtuellen Datenträger erstellen. So kann beispielsweise auch nachträglich eine Datenpartition in eine virtuelle Maschine integriert werden.
? Virtualisierung ohne Windows-Neustart: Virtualisierung auch der System-Partition/Festplatte im laufenden Betrieb – so lässt sich das System ohne einen Windows-Neustart und ohne Arbeitsunterbrechung virtualisieren.
? Vollständig kompatibel mit Windows-Betriebssystemen: Unterstützung für alle Windows-Betriebssysteme seit Windows XP (außer Server-Editionen).

Sonderaktion: Zum Abschied von Windows XP ist »Paragon Go Virtual« günstiger

Die Software ist ideal, wenn Anwender jetzt ihr Windows XP durch ein aktuelles Betriebssystem ersetzen müssen/wollen. Nach dem Wechsel auf neue Hardware muss mit Paragon Go Virtual nicht sofort auf das gewohnte Windows-Betriebssystem verzichtet werden. Parallel zum neuen Betriebssystem kann Windows XP und deren Anwendungen weiter genutzt werden.

Das pfiffige und ungemein praktische Tool kostet regulär nur 19,95 Euro; bis zum 16. April gibt’s eine Windows-XP-Abschieds-Sonderaktion mit 25 Prozent Rabatt für nur 14,95 Euro.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG