08.01.2014 (eh)
3 von 5, (2 Bewertungen)

Sandisk auf CES: WLAN-USB-Stick jetzt mit 64 GByte

  • Inhalt dieses Artikels
  • Aktualisierte Flash-Firmware bringt vor allem Performance
  • Zwei Sandisk-SSDs im Asus-Ultrabook »Zenbook UX301LA«
»Connect« WLAN-USB-Laufwerk (Bild: Sandisk)
»Connect« WLAN-USB-Laufwerk (Bild: Sandisk)
Der Flash-Spezialist SanDisk bringt von seiner WLAN-fähigen »Connect«-USB-Stick-Familie eine 64-GByte-Version. Bisher gab es nur 16- und 32-GByte-Modelle. Darüber hinaus kündigte Sandisk auf der derzeit in Las Vegas laufenden Neuheitenmesse »International CES« neue Software-Updates für eine bessere Leistung und Funktionalität des Wireless-Flash-Laufwerks und des Wireless-Media-Drives an. Die Erstversion der Wi-Fi-fähigen Flash-Speichergeräte stellte Sandisk erst vergangenen Sommer vor.

Der Nachfrage nach immer höheren Kapazitäten von mobilen Speichergeräten scheint deutlich zu steigen. Denn zu den Sandisk-Geräten gehört beispielsweise die »Memory Zone«-Management-App für Android-Geräte, die bereits über 1,5 Millionen Mal heruntergeladen wurde. Datenauswertungen ergaben laut Sandisk, dass 44 Prozent der Nutzer weniger als die Hälfte des internen Speichers ihres Mobilgerätes frei haben und nahezu ein Viertel mehr als 80 Prozent der Speicherkapazität ausgeschöpft haben. Zudem zeigen die Daten, dass Nutzer anfangen, durch das Löschen oder Übertragen von Daten Platz zu schaffen, sobald 80 bis 90 Prozent des Speichers belegt sind.

Aktualisierte Flash-Firmware bringt vor allem Performance

Die aktualisierte Firmware beinhaltet laut Sandisk eine Steigerung der Performance und die Möglichkeit, auch während einer bestehenden mobilen Datenverbindung auf das Laufwerk zuzugreifen. Die Updates der Wireless-Media-Drive-Software schließen neben Leistungssteigerungen eine Web-App mit ein, die einen drahtlosen Zugriff von PCs, Apple-Mac-Computern und Windows-8-basierten Tablets ermöglicht sowie die Wiedergabe von Filmen, die über iTunes erworben wurden.

Der neue 64-GByte-USB-Flash-Stick ist zu einem empfohlenen Bruttoverkaufspreis von 99 Euro verfügbar.

Zwei Sandisk-SSDs im Asus-Ultrabook »Zenbook UX301LA«

SSD im Formfaktor M.2 2260 (Bild: Sandisk)
SSD im Formfaktor M.2 2260 (Bild: Sandisk)
Parallel kündigte Sansisk auf der CES an, dass ihre ultra-kompakten X110-SSDs in die Asus-»Zenbook UX301LA«-Ultrabooks integriert werden. Das neue Asus-Notebook mit Touch-Display trumpft mit einem beeindruckend schlanken Design auf – und mittels der Sandisk-SSDs mit einer hohen Performance.

Besonderheit dabei: Das Ultrabook ist mit zwei SSDs im Formfaktor M.2 2260 ausgestattet, die in Kapazitäten mit 128 und 256 GByte erhältlich sind. Im Zusammenspiel mit einer RAID-0-Konfiguration ist das gleichzeitige Beschreiben beider Laufwerke in deutlich erhöhter Geschwindigkeit. Insgesamt hat das Notebook somit bis zu 512 GB reaktionsschneller Flash-Speichertechnologie zur Verfügung.

.
powered by
TIM DCP Datacore Software
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH