10.12.2013 (eh)
3 von 5, (1 Bewertung)

Samsung schraubt mSATA-SSD-Kapazität auf 1 TByte hoch

  • Inhalt dieses Artikels
  • Turbo-Write-Technologie der SSD schafft 98.000 IOPS
  • Samsung-mSATA-SSDs mit integrierter Verschlüsselung
»840 EVO«-mSATA-SSD für ultradünne Notebooks (Bild: Samsung)
»840 EVO«-mSATA-SSD für ultradünne Notebooks (Bild: Samsung)
Die »840 EVO«-SSD-Produktfamilie wird von Samsung nun deutlich ausgebaut. In der Serie gibt es jetzt eine mini-SATA-SSD (mSATA), die erstmals auf bis zu 1 TByte Speicherkapazität kommt. Die Produktlinie eignet sich besonders für die neuartigen extrem dünnen und leichten Ultrabooks. Samsung will damit dem Trend bei mobilen Geräten zu immer schmaleren und dünneren Notebooks und Ultrabooks begegnen. Oft verfügen diese allerdings nur über begrenzte Festplattenkapazitäten.

Die neue Samsung-Serie ist auf Basis des Samsung-128-Gbit-NAND-Flashs der 10-Nanometer-Klasse aufgebaut. Um die hohe Speicherkapazität von 1 TByte zu erreichen, werden insgesamt vier hochkapazitive Flash-Speicherblöcke aus jeweils 16 Layern der 128-Gbit-Chips kombiniert. Dadurch ist es möglich, die mSATA-SSDs so ultraflach auszulegen: So ist die 1-TByte-Version nur 3,85 mm dünn und wiegt lediglich 8,5 Gramm – und damit prädestiniert für extrem dünne Notebooks oder Ultrabooks.

Turbo-Write-Technologie der SSD schafft 98.000 IOPS

Durch den von Samsung entwickelten Controller und die Turbo-Write-Technologie wird eine beeindruckende Performance proklamiert: Lese-Schreib-Leistungen von bis zu 540 bzw. 520 MByte/s und bis zu 98.000 beziehungsweise 90.000 Ein-/Ausgabe-Operationen pro Sekunde (IOPS) werden von Samsung angegeben.

Das neue Samsung-mSATA-Laufwerk wird zusammen mit der aktuellen »Magician 4.3«-Software ausgeliefert. Bei der Software lässt sich der RAPID-Modus aktivieren, der einen zusätzlichen Leistungsschub mit einer sequenziellen Lesegeschwindigkeit von über 1.000 MByte/s ermöglichen soll. Die aktuellen Samsung-SSDs sollen so die Vorgängermodelle in Sachen Lesegeschwindigkeit etwa um das Doppelte sowie herkömmliche Festplatten (HDD) um das bis zu Zehnfache übertreffen.

Samsung-mSATA-SSDs mit integrierter Verschlüsselung

Samsung baute auch spezielle SED-Sicherheitstechnologien (Self-Encrypting Drive) ein, basierend auf einer AES-256-Bit-Verschlüsselung. Außerdem unterstützen die neuesten Laufwerke ebenfalls die TCG-Opal-Sicherheitslösung nach dem IEEE-1667-Standard. Dadurch sei es Unternehmen möglich, die SSD-Laufwerke zentral und unternehmensübergreifend zu verwalten und abzusichern. Mithilfe der »Samsung Data Migration«- und der Magician-4.3-Software sollen Anwender wie gewohnt ihre Daten ganz einfach von einem Speichermedium auf die SSD migrieren können.

Die neue mSATA-Serie soll in Deutschland ab Februar 2014 verfügbar sein: Kapazitäten und Preise 120 GByte (129 Euro), 250 GByte (199 Euro), 500 GByte (359 Euro) und 1 TByte (615 Euro).

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Pure Storage