26.01.2015 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

Qnap: TVS-x71-NAS-Serie bringt bis zu 130.000 IOPS mit Intel-CPU

  • Inhalt dieses Artikels
  • Mit QvPC-Technologie arbeitet NAS wie ein PC
  • TVS-x71-Serie unterstützt Virtualisierungslösungen von Vmware, Microsoft und Citrix
Schafft eine Performance von bis zu 130.000 IOPS: NAS-Baureihe »TVS x71« (Bild: Qnap)Schafft eine Performance von bis zu 130.000 IOPS: NAS-Baureihe »TVS x71« (Bild: Qnap)

Bereits für KMUs war die erst vor wenigen Wochen vorgestellte NAS-Serie »TVS x63« mit AMD-Prozessor konzipiert. Doch jetzt schiebt Qnap die NAS-Baureihe »TVS x71« hinterher, die mit Intel-Prozessoren ausgestattet ist. Auch diese Serie ist mit vier, sechs oder acht Festplatteneinschüben erhältlich. Aber da unter der Haube deutlich mehr Prozessor-Power arbeitet, beginnt die Preisliste immerhin bei 998 Euro. Zum Vergleich: Bei der TVS-x63-Familie liegt er Einstiegspreis mehr als 200 Euro drunter.

Bei der TVS-x71-Familie kann der Nutzer zwischen Core-i3-, i5-, oder i7- sowie Intel-Pentium-Prozessoren und beim Arbeitsspeicher mit 4, 8 oder 16 GByte wählen. Das bringt einen Durchsatz von mehr als 2.300 MByte/s und bis zu 135.000 IOPS – im Prinzip recht das für CPU-lastige Arbeitsbelastungen von KMUs.

Mit QvPC-Technologie arbeitet NAS wie ein PC

Neben umfassenden Unternehmensanwendungen und der Virtualisierungsfunktion verfügen die neuen Modelle auch über die QvPC-Technologie von Qnap. Diese ermöglicht die kosteneffektive Nutzung des NAS als PC: Anwender erhalten direkten Zugriff auf gespeicherte Daten, prüfen Überwachungsfeeds und geben multimediale Inhalte wider. Mit QvPC wird das NAS zur kostengünstigen PC-Alternative – durch Anschließen von Monitor, Tastatur und Maus. Die Technologie beinhaltet Möglichkeiten wie die Integration von VMs unter Windows, Linux oder Unix sowie Internetrecherche mit Google Chrome oder Mozilla Firefox. Dank QvPC geben Anwender zudem 4K-Videos mit bis zu 7.1-Surround-Sound per XBMC wieder und sehen Überwachungskameras in Echtzeit ein.

Während die NAS-Modelle mit AMD-Prozessoren mit hochwertigen Radeon-Grafik-Chips ausgestattet sind, sind die Versionen mit Intel-Prozessoren natürlich mit Intel-HD-Graphics versehen. Aber damit schaffen sie immerhin noch 4K- und 1080p-Videotranskodierung in Echtzeit. Damit werden Videos in universelle Formate zur Wiedergabe an PC, Mobilgerät und Smart-TV umgewandelt. Wählen Anwender die Anzeige einer vorab gerenderten geringeren Auflösung, erhalten sie Videos sogar bei begrenzter Bandbreite reibungslos.

TVS-x71-Serie unterstützt Virtualisierungslösungen von Vmware, Microsoft und Citrix

»Durch ihre noch schärfere Bildwiedergabe«, sagt Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei Qnap, »wird die TVS-x71-Serie zur perfekten Wahl für Unternehmen, in denen multimediale Inhalte eine große Rolle im täglichen Arbeitsablauf spielen.«

Für Unternehmen dürfte interessant sein, dass Virtualisierungslösungen von VMware, Microsoft und Citrix unterstützt werden, außerdem ermöglichen sie eine plattformübergreifende Dateifreigabe für Windows-, Mac- und Linux sowie Unix-Nutzer. Die Unterstützung von Windows AD, LDAP-Verzeichnisdiensten und Windows ACL vereinfacht Berechtigungseinstellungen. Zudem agieren die Modelle der TVS-x71-Serie als Domaincontroller für Windows und bieten Sicherungslösungen für Windows- und Mac-Nutzer sowie Notfallwiederherstellungslösungen – einschließlich RTRR, rsync und Cloud-Speichersicherung.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG