13.02.2014 (eh)
4.3 von 5, (8 Bewertungen)

Pure Storage: Replikation kommt in wenigen Monaten

  • Inhalt dieses Artikels
  • Erste Flash-Arrays-Referenzkunden in Deutschland
  • »Forever Flash« animiert zur Wartungsvertragsverlängerung
  • SAP-HANA-Zertifizierung ist unterwegs
Logos der Wartungsvertrags-Verlängerungsprogramme »Forever Flash« (Bild: Orbit/Pure Storage)
Logos der Wartungsvertrags-Verlängerungsprogramme »Forever Flash« (Bild: Orbit/Pure Storage)
Ein Feature fehlt den All-Flash-Arrays von Pure Storage noch: Replikation. Doch in wenigen Monaten soll es soweit sein, ließen Unternehmenssprecher auf einem Kunden- und Partner-Event in München durchblicken. »Wir sind derzeit in der Betaphase«, erklärt Matt Kixmoeller, Vice President Products bei Pure Storage, gegenüber speicherguide.de. »In zwei bis drei Monaten sollte es allgemein verfügbar sein.« Wie üblich werde das neue Software-Feature dann für existierenden Kunden kostenlos erhältlich sein.

Auf die Strategie, neue Softwarefunktionalitäten standardmäßig ohne Aufpreis verfügbar zu machen, verwies bereits Pure-Storage-CEO Scott Dietzen in einem Interview mit uns vor einem viertel Jahr: »Viele unserer Konkurrenten verkaufen Replikation optional mit Aufpreis. Ich versteh das nicht: Wenn ein Kunde schon zwei unserer Systeme kauft, wieso soll ich dann für Replikation – um die beiden Systeme zusammenzuschalten – noch mal extra was verlangen?«

Erste Flash-Arrays-Referenzkunden in Deutschland

Außer dem kommenden technischen Feature war aber für die deutsche Pure-Storage-Mannschaft viel wichtiger, dass man nun mit dem IT-Dienstleister S&P und der Medizintechnikfirma Heinen + Löwenstein die ersten zwei hiesigen Referenzkunden vorweisen kann. Sven Heer, Systemadministrator von Heinen + Löwenstein, betonte, dass er ursprünglich ein zweites All-Flash-Array eines weiteren Herstellers testete, dessen technische Eckdaten nebst den Preisen sehr ähnlich mit dem des Pure-Storage-Modells waren. Allerdings fiel das andere Modell schließlich durch, weil die Deduplizierung – entgegen den Prospekt-Angaben – nicht fertig war und deshalb nicht die erwarteten Deduplizierungsraten brachte. Außerdem sei die Bedieneroberfläche »bei weitem nicht so komfortabel« wie die des Pure-Storage-Systems gewesen.

»Forever Flash« animiert zur Wartungsvertragsverlängerung

Eine weitere Neuheit ist das Support- und Upgrade-Programm »Forever Flash«. Hierbei geht es Pure Storage darum, Wartungsvertragsverlängerungen mit kostenlosen Controller-Zugaben schmackhaft zu machen. Wie bitte? Wartungsvertragsverlängerungen favorisieren? Während das Gros der sonstigen Array-Hersteller darauf erpicht ist, die Preise von Wartungsverträgen nach derem erstmaligen Auslaufen – typischerweise nach fünf Jahren – so hochzusetzen, dass der Kunde eigentlich zum Neukauf eines Arrays genötigt wird?

»Wir wollen uns als die etwas andere Storage-Company positionieren«, erläutert Christian Fuhrmann, Regional Sales Manager DACH bei Pure Storage. »Wir wollen Dinge, die alle anderen wie früher seit Jahren bzw. Jahrzehnten machen, jetzt anders machen.« Die »Forever Flash«-Initiative besteht aus zwei Elementen. Bei »Free every three« erhält ein Kunde alle drei Jahre ein kostenloses Controller-Upgrade, wenn er den Wartungsvertrag verlängert. Und bei »Fresh every upgrade« kann ein Pure-Storage-Kunde wieder den Preis des ersten Wartungsvertrags erhalten, wenn er sein Flash-Array in irgendeiner Form erweitert. Dadurch würden laut Fuhrmann die Kunden auch später von den zwischenzeitlich gefallenen Flash-Preisen profitieren.

SAP-HANA-Zertifizierung ist unterwegs

Fuhrmann ließ auf dem Event weiterhin durchblicken, dass Pure-Storage-Flash-Arrays derzeit bei SAP zum Zertifizieren für die In-Memory-Appliance HANA stünden. Ein Gast vom IT-Dienstleister Freudenberg IT zeigte sich davon begeistert. Freudenberg IT verbindet seit über 40 Jahren eine enge Partnerschaft mit SAP, und HANA ist dort ein großes Thema.

Bernd Wolters, Leiter Infrastructure & Platform Services vom Bonner Pure-Storage-Vertriebspartner Orbit IT Solutions, ist sich sicher, dass generell mit den Flash-Systemen die »Festplatte nun angezählt« sei: »Unternehmen wie Pure Storage leiten einen Industriewechsel ein.« Er sei selber immer erstaunt, welche Leistungsschübe bereits mit Testinstallationen bei potenziellen Kunden erzielbar seien. Er ist sich deshalb sicher, dass Pure Storage demnächst mehr hiesige Referenzkunden vorweisen könne.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage