27.12.2013 (eh)
3 von 5, (3 Bewertungen)

Novastor-White-Paper: so geht energiesparendes Backup

Nachdem der Strompreis laut Angaben des Verbraucherportals Verivox bereits zu Beginn des Jahres 2013 um durchschnittlich elf Prozent gestiegen ist, stehen auch im neuen Jahr 2014 Preissteigerungen von voraussichtlich sieben Prozent an. Das nahm der Hamburger Datensicherungsspezialist NovaStor zum Anlaß zu Überlegungen über energiesparendes Backup. Was hier alles getan werden kann, publiziert das Unternehmen nun in einem White-Paper.

Nach einer kurzen Einführung in den Themenkomplex Green-IT benennt Novastor in seinem White-Paper kurzfristige und langfristige Maßnahmen, den Strombedarf für das Backup zu senken. Hierzu zählen der Ausschluss privater Daten aus der Datensicherung, vor allem aber der Einsatz von Speichermedien mit niedrigem Stromverbrauch.

Mehrstufiges Sicherungskonzept lohnt sich bei KMUs schon ab drei Server

Vor allem für KMUs dürfte interessant sein, dass sich angesichts wachsender Datenmengen bereits ab einer Umgebung mit drei Servern der Umstieg auf ein mehrstufiges Datensicherungskonzept lohnt, bei dem nur die geschäftskritischen Daten auf Disk vorgehalten werden. Voraussetzung ist freilich die Unterstützung unterschiedlicher Speichertechnologien wie Festplatten und Tape-Librarys durch die eingesetzte Netzwerk-Backup-Software.

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG