16.06.2014 (eh)
3.7 von 5, (3 Bewertungen)

Neue »GFI Max Backup«-Version vereinfacht VM-Wiederherstellung

  • Inhalt dieses Artikels
  • Vereinfachte Vmware-Wiederherstellung
  • Neuer webbasierter Backup-Manager

Mit Hilfe der »LocalSpeedVault«-Technologie wird eine Kopie der gesicherten Dateien auf einem lokalen Datenträger abgelegt (Bild: GFI Max Backup)Mit Hilfe der »LocalSpeedVault«-Technologie wird eine Kopie der gesicherten Dateien auf einem lokalen Datenträger abgelegt (Bild: GFI Max)Von der Datensicherungslösung »GFI Max Backup« aus dem Hause GFI Max gibt es eine neue Version. Die Lösung ist bekanntermaßen generell konzipiert für IT-Systemhäuser und Managed-Services-Provider (MSPs), die ihren Kunden damit Backup in Form einer hybriden Cloud bzw. Backup-as-a-Service anbieten wollen.

Zu den wichtigsten Features der ab sofort erhältlichen Version gehört beispielsweise Client-Discovery & Remote-Deployment. Das bedeutet, dass MSPs, die bisher manuell auf die Systeme ihrer Kunden zugreifen und einen Backup-Client installieren mussten, mit der neuen Version einen solchen Windows-Dienst nun auf nur einer einzigen Maschine zu installieren. Das Deployment auf weiteren Systemen erfolgt über eine Automatisierungsroutine. Dabei lässt sich laut Anbieter genau einstellen, wo neue Software aufgespielt werden soll und welche Bereiche regelmäßig gesichert werden.

Vereinfachte Vmware-Wiederherstellung

Es gibt auch eine einfachere VM-Wiederherstellung, bei der sich die entsprechenden VMware-Wiederherstellungsfunktionen die Systemkonfigurationen virtueller Maschinen während eines Backups merken. Anwender können so direkt Daten auf einem bestehenden oder einem Ersatz-Vmware-Host wiederherstellen. Ein vorheriges manuelles Konfigurieren der virtuellen Zielmaschinen oder -laufwerke entfällt.

Kunden haben nun auch die Möglichkeit, während des Wiederherstellungsprozesses bereits in Bearbeitung stehende Dateien zu überspringen oder zu ignorieren. Dabei kann es sich um aktuell bearbeitete Daten im Dateisystem handeln oder um Informationen aus einem geteilten Netzwerk, Microsoft SQL, Microsoft Sharepoint oder Microsoft Hyper-V. GFI Max betont, dass sich sich die Wiederherstellungsgeschwindigkeit damit insgesamt erhöht.

Neuer webbasierter Backup-Manager

Es gibt nun auch einen Multi-Thread-Restore, der eine parallele Verarbeitung während der Wiederherstellung ermöglicht. Die Leistung lasse sich steigern, sofern genügend Bandbreite und Systemressourcen vorhanden sind.

Neu ist auch HTML-basierter Backup-Client. Er enthält die bisherigen Funktionen, soll aber darüber hinaus eine verbesserte Bedienung ermöglichen. Außerdem lässt er sich mit Logos personalisieren.

»Mit unserer Managed-Backup-Lösung können Anbieter die Daten ihrer Kunden noch besser schützen und einen reibungslosen Geschäftsbetrieb sicherstellen. Das wirkt sich nicht nur positiv auf die Geschäftsbeziehungen aus, sondern gibt auch dem Umsatzwachstum einen Schub«, sagt Dr. Alistair Forbes, General Manager bei GFI Max. »Systemhäuser erhalten damit eine Lösung, die sich gezielt an Kundenwünsche anpassen lässt.«

Vertrieben wird die Lösung hierzulande vom Münchner Distributionsunternehmen Infinigate.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG