20.01.2016 (eh)
4 von 5, (1 Bewertung)

Martin Geier wechselt von Amazon AWS zu Teamviewer

  • Inhalt dieses Artikels
  • Martin Geier soll Teamviewer auf die nächste Wachstumsstufe zu bringen
  • Neben »Teamviewer« hat man noch die Online-Backup-Lösung »airbackup« im Programm

Martin Geier, Senior Vice President Sales, TeamviewerMartin Geier, Senior Vice President Sales, TeamviewerDas Göppinger Softwarehaus TeamViewer ist vor allem bekannt für ihre gleichnamige Fernwartungssoftware. Und dieses Softwarehaus konnte nun keinen geringeren als Martin Geier für die Position des Senior Vice President Sales gewinnen. Vor seinem Wechsel zu Teamviewer war Geier nämlich Deutschland-Geschäftsführer von Amazon Web Services (AWS), und in dieser Rolle unter anderem auch für den Vertrieb zuständig. Geier leitet jetzt seit Januar 2016 die weltweiten Vertriebsaktivitäten von Teamviewer.

Zudem ist Martin Geier in dieser Funktion für das Key-Account-Management, den Kundendienst und den Technik-Support verantwortlich. Er verfügt über mehr als 20-jährige Erfahrung im Management von Technologiefirmen. In seiner neuen Rolle berichtet Martin Geier an den CEO Andreas König.

Martin Geier soll Teamviewer auf die nächste Wachstumsstufe zu bringen

»Wir sind sehr froh, Martin Geier in unserem Team zu haben. Einen solch ausgewiesenen Tech-Profi mit großer Erfahrung in leitenden Vertriebspositionen für uns zu gewinnen, war eine meiner Prioritäten, als ich im letzten Jahr als CEO bei Teamviewer angefangen habe«, sagt König. »Wir sind überzeugt, dass Martin und sein Team mit der Weiterentwicklung und Neujustierung unserer Vertriebsstrategie einen wesentlichen Beitrag dazu leisten werden, Teamviewer auf die nächste Wachstumsstufe zu bringen.«

Martin Geier hat in zahlreichen leitenden Positionen für Unternehmen aus der Computer-, Firmensoftware- und Highend-Grafik-Hardware-Industrie gearbeitet. Fast ein Jahrzehnt lang hatte er Managementfunktionen bei Software-Unternehmen wie BMC und HP inne. Er ist diplomierter Elektroingenieur und Betriebswirt.

Neben »Teamviewer« hat man noch die Online-Backup-Lösung »airbackup« im Programm

»Eine Kernaufgabe im Vertrieb wird es sein, eine Strategie zu entwickeln, die die ganze Breite der Teamviewer-Kundschaft berücksichtigt und für alle vorteilhaft ist«, erklärt Geier. »Es ist eine große Ehre für mich, Teamviewer auf dem beeindruckenden Wachstumspfad zu unterstützen und dazu beizutragen, dass das Unternehmen zum Weltmarktführer im Bereich Online-Support und webbasierter Zusammenarbeit wird.«

Die Fernwartungssoftware Teamviewer ist in über 30 Sprachen verfügbar und hat weltweit über 200 Millionen aktive Nutzer. Sie wird unter anderem eingesetzt für den Online-Support, die webbasierte Zusammenarbeit und das Remote-Monitoring von IT-Komponenten. Neben diesem sehr bekannten Paket führt das deutsche Unternehmen, das 2005 gegründet wurde, noch die Pakete »airbackup«, eine Online-Backup-Lösung, und »ITbrain«, eine Anti-Malware-, Remote-Monitoring- und Inventarisierungslösung im Programm.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH FAST LTA AG