07.04.2014 (eh)
3 von 5, (1 Bewertung)

IT-Service-Provider Elanity setzt auf Quantum-Lösungen

  • Inhalt dieses Artikels
  • DXi-Deduplizierungs-Appliances verstehen viele Backup-Applikationen
  • Neue Angebote rund um Backup-as-a-Service und Disaster-Recovery-as-a-Service
So fügt sich die virtuelle Appliance DXi-V-Serie in eine Umgebung ein (Bild: Quantum)
So fügt sich die virtuelle Appliance DXi-V-Serie in eine Umgebung ein (Bild: Quantum)
Der IT-Service Provider Elanity Network Partner mit Niederlassungen in Hamburg und Hannover ist offizieller Partner des neuen Partnerprogramms von Quantum für Managed-Service-Provider (MSP). Elanity wird seinen Kunden zukünftig Cloud-Backup- und Recovery-Services auf Basis der physischen und virtuellen DXi-Deduplizierungs-Appliances anbieten.

Mit der Partnerschaft vervollständigt Elanity das eigene Service-Portfolio für eine lückenlose Datensicherung – von der lokalen Sicherung bis in die Cloud. Endkunden profitieren von umfassender Datensicherheit, flexibler Skalierbarkeit und einer Senkung der Kapitalkosten (CAPEX). Teure Initialinvestitionen für die Anschaffung zusätzlicher lokaler Sicherungssysteme werden vermieden. Stattdessen replizieren Elanity-Kunden ihre Backup-Daten dedupliziert in die Cloud, um im Katastrophenfall vollumfassend geschützt zu sein.

DXi-Deduplizierungs-Appliances verstehen viele Backup-Applikationen

Die DXi-Deduplizierungs-Appliances sind mit bestehenden Backup-Anwendungen kompatibel, darunter Symantec Backup Exec und NetBackup, CA Arcserve, CommVault, Data Protector von HP, Tivoli Storage Manager (TSM) von IBM, Veeam und vRanger von Dell/Quest. Ein weiterer Technologievorteil: Kunden können mit der Quantum-»vmPRO«-Software Snapshots ihrer virtuellen Maschinen erstellen, und sie in die Elanity-Cloud replizieren.

Aufgrund des Partnerprogramms kann Elanity Cloud-Backup-Services auf Basis der virtuellen Deduplizierungs-Appliances und der vmPRO-Backup-Software unter eigener Marke anbieten. Das kapazitätsabhängige Lizenzierungsmodell erlaubt es MSPs und VARs Cloud-Backup-as-a-Service-Angebote zu entwickeln, deren Kosten parallel mit dem Umsatzwachstum skalieren. Hohe Hardware-Investitionen im Vorfeld werden deutlich reduziert und der Endkunde erhält eine Lösung, die die Umsetzung eines adäquaten Disaster-Recovery-Plans deutlich erleichtert.

Neue Angebote rund um Backup-as-a-Service und Disaster-Recovery-as-a-Service

Denn die vmPRO-Software gilt als die branchenweit einzige native Backup-Anwendung für virtuelle Umgebungen, die VMs in Sekunden direkt aus dem Backup wiederherstellen oder booten kann, und Restores so enorm beschleunigt. Gleichzeitig soll die Sicherung im nativen Format eine schnelle Rückabwicklung aus der Cloud ermöglichen, da das Dateiformat losgelöst von der Backup-Anwendung lesbar bleibt. Eine durchgängige Verschlüsselung zählt mit den Leistungsmerkmalen.

»Die berechtigte Frage des Rechenzentrum-Standortes ist ein gewichtiger Faktor in der deutschen Cloud Computing Diskussion. Die Cloud-Technologie entspricht jedoch dem Ruf vieler IT-Verantwortlichen nach Flexibilität im eigenen Rechenzentrum«, sagt Peter Schröder, Geschäftsführer bei Elanity Network Partner. »Als Lizenznehmer innerhalb des Quantum MSP-Programm können wir unser Datensicherungsangebot endlich um Backup-as-a-Service und Disaster-Recovery-as-a-Service erweitern – mit deutschem Datenstandort. Mit dem Lizenzmodell von Quantum entfallen hohe Investitionskosten. Diesen Vorteil können wir direkt an unsere Kunden weitergeben.«

»MSPs wie Elanity bedienen vornehmlich mittelständische Unternehmen, die auf ein funktionierendes Datensicherungsmodell angewiesen sind, denen aber häufig das notwendige Budget für eine vollumfassende Datensicherungsarchitektur fehlt«, erläutert Gabriel Chaher, Vice President EMEA Sales und Marketing bei Quantum. »Quantum hat die Technologie, mit denen MSPs ihre eigenen BaaS- und DRaaS-Dienste aufbauen können.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG