11.05.2017 (kfr)
4 von 5, (7 Bewertungen)

Flash Forward: SSD- & Flash-Konferenz am 1. Juni in München

  • Inhalt dieses Artikels
  • Flash Forward: Um was geht’s?
  • Flash Forward: Darum sollten Sie dabei sein
  • Flash Forward: Wer ist schon dabei?
  • Flash Forward: Die Experten
  • Flash Forward: Seien auch Sie dabei
  • Podcast: Intro zur Flash Forward mit Jens Leischner

Am 1. Juni tagt die SSD- & Flash-Konferenz Flash Forward im Hotel Sofitel München, direkt am Hauptbahnhof. In drei Themenblöcken wird erörtert, wieso Flash nicht gleich Flash ist, welche Best-Practice-Szenarien sich bewährt haben und wie Datacenter den maximalen Nutzen aus der Technologie ziehen. Für uns als Co-Veranstalter ist das natürlich ein Pflichttermin!

Flash Forward: SSD- & Flash-Konferenz am 1. Juni in MünchenFlash Forward: SSD- & Flash-Konferenz am 1. Juni in MünchenWir hoffen, Sie sind am 1. Juni mit dabei, wenn sich Flash- und Storage-Experten in München zur Flash Forward treffen. Sie haben es bestimmt gesehen, das speicherguide.de-Team unterstützt die eintägige SSD- & Flash-Konferenz, vor allem thematisch und redaktionell. Als Co-Veranstalter haben wir uns im Prinzip zwei Ziele gesetzt: Wir wünschen uns einen hochinformativen Event, ohne dem schon oft gehörten Blabla. Und wir möchten aktives Networking betreiben.

Flash Forward: Um was geht’s?

Die eintägige SSD- & Flash-Konferenz richtet sich an Storage-Verantwortliche, IT-Entscheider und CIOs, die wir mit Experten, IT-Profis und führenden Herstellern vernetzen möchten.

Wann: Donnerstag, 1. Juni 2017
Registrierung ab 08:30 Uhr
Konferenz: 09:30 bis ca. 17:15 Uhr

Veranstaltungsort:
Hotel Sofitel München Bayerpost (direkt am Hauptbahnhof)
Bayerstraße 12, 80335 München

Registrierung mit Promo-Code FFMUNSG2 »

Flash Forward: Darum sollten Sie dabei sein

Unser erklärtes Ziel ist es, nicht einfach nur eine weitere Storage-Veranstaltung zu sein. Wir fanden das Konzept der letztjährigen Flash Forward in London sehr gelungen. Daher legen wir auch in München Wert auf ein Konferenzprogramm mit interessanten Vorträgen. Das heißt, kein Hersteller erhält einen der üblichen Selbstbeweihräucherungs-Slots. Natürlich ist so eine Veranstaltung nur mit Sponsoren umzusetzen und selbstverständlich dürfen und sollen die auch zu Wort kommen. Aber eben im Rahmen einer Diskussionsrunde und in Form von Kunden- und Referenz-Präsentationen.

Das verstehen nicht alle. HPE hat beispielsweise abgesagt, weil sie ihre Botschaft eben nicht präsentieren dürfen. Schade, aber für uns stehen Sie, die Besucher der Veranstaltung, im Vordergrund.

Flash Forward: Wer ist schon dabei?

Flash Forward: Alle dabei, die etwas zu sagen haben.Flash Forward: Alle dabei, die etwas zu sagen haben.Flash Forward: Alle dabei, die etwas zu sagen haben. Wir sind zufrieden mit unserer bisherigen Teilnehmerliste. Da sind alle dabei, die im Flash-Bereich Rang und Namen und eben auch etwas zu sagen haben. An dieser Stelle möchten wir uns auch bei allen Sponsoren für Ihr Vertrauen bedanken. Es ist nicht für alle selbstverständlich eine neue Veranstaltung zu unterstützen. Herzlichen Dank an Datacore, Dell EMC, Fujitsu, IBM, MPSTOR, Pure Storage, Tintri, Toshiba, Seagate und Virtual Instruments sowie an die SNIA!

Flash Forward: Die Experten

Auch unsere Expertenrunde kann sich sehen lassen. Mit Kurt Gerecke hält ein ausgewiesener Fachmann die Keynote. Nach 38 Jahren bei IBM hat es ihn nicht lange im Ruhestand gehalten. Daher ist er immer noch freiberuflich als Speicherberater für Tech Data Azlan aktiv. Er erklärt, warum Flash nicht gleich Flash ist und worauf es bei der Planung und Beschaffung zu achten gilt.

Dr. Carlo Velten, CEO des IT-Research- und Beratungsunternehmens Crisp Research, beleuchtet die Technologie-Trends und Einsatzszenarien. Aus seiner Sicht als Marktforscher ist es für Unternehmen im digitalen Zeitalter eine aufeinander abgestimmte Daten- und Storage-Strategie unerlässlich.

Als unser Mann der Praxis hat Jens Leischner, Gründer der End-User Organisation sanboard das Thema »Von Lieferzeiten zu Antwortzeiten« gewählt. Leischner zeigt auf, wie sich Flash in bestehende Strukturen integrieren und im Datacenter maximalen Nutzen aus der Technologie ziehen lässt.

Am Nachmittag blicken wir in die Zukunft auf die kommende Entwicklung von Flash/SSD/NVMe und deren Einfluss auf IT-Infrastrukturen und Prozesse im Unternehmen. Unser Anchorman Engelbert Hörmannsdorfer referiert hier über Technologien, mit denen wir demnächst rechnen sollten. Ergänzt wird sein Vortrag von Hermann Strass. Der Autor und Technologieexperte geht der Frage nach, »Was wird aus der Festplatte?«.

Flash Forward: Seien auch Sie dabei

Flash steht für schnellere Geschwindigkeit und ist sicher auch bei Ihnen ein Thema. Seien Sie deshalb am 1. Juni 2017 mit dabei. Die Technologie birgt einige Fallstricke. Diskutieren Sie mit Experten über praxiserprobte Lösungen und wie Sie maximalen Nutzen aus der Flash-Technologie ziehen.

Registrieren Sie sich noch heute. Zur kostenlosen Teilnahme nutzen Sie bitte unseren Promo-Code: FFMUNSG2

Podcast: Intro zur Flash Forward mit Jens Leischner


powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage