22.01.2015 (eh)
4 von 5, (2 Bewertungen)

Commvault schützt Mobilanwender mit »Endpoint Data Protection«

»Simpana Endpoint Data Protection« schützt mobile Geräte (Bild: Commvault)»Simpana Endpoint Data Protection« schützt mobile Geräte (Bild: Commvault)Das Softwarehaus CommVault ergänzt seine bekannte »Simpana«-Datensicherungsplattform peu a peu um weitere Lösungspakete. Mit »Simpana Endpoint Data Protection« richtet man sich jetzt vor allem an mobile Mitarbeiter und deren Mobilgeräte. Die Lösung enthält alles für die Sicherung, den Support und Backup mobiler Geräte (Desktops, Notebooks, Tablets, Smartphones), verspricht Commvault.

Simpana Endpoint Data Protection ist als Standalone-Lösungspaket verfügbar, um einfachere Optionen zur Preisgestaltung und das Packaging zu bieten. Die Lösung schützt vor Datenverlust, und erlaubt unternehmensweite Compliance und E-Discovery. Gleichzeitig steigere das Paket die Produktivität im Unternehmen dank der Möglichkeiten zur selbständigen Bedienung für die Wiederherstellung von Daten, den sicheren Datenaustausch sowie fortschrittliche Datenanalysen und Reporting.

»Simpana Endpoint Data Protection« für mobile Daten außerhalb der Reichweite »traditioneller« IT

»Die Lösung gibt den Kunden flexible Möglichkeiten an die Hand, um die zunehmenden Herausforderungen und die steigenden Komplexität zu bewältigen, der sie sich beim Management von Daten ausgesetzt sehen, die sich außerhalb der Reichweite ‚traditioneller’ IT befinden«, erklärt Rama Kolappan, Senior Director und Head, Mobile Business bei Commvault. »In Zeiten, in denen Sicherheitsverletzungen weiter für Schlagzeilen in den Medien sorgen und dem Ansehen der Unternehmen schaden, haben Kunden mit unserm neuen Lösungspaket die nötige Sicherheit, da sie wissen, dass die Daten geschützt sind und ihre Angestellten auf die Informationen selbständig zugreifen können, die sich in der IT befinden.«

Zu den neuen Funktionen und Vorteile zählt unter anderem, dass eine echte unternehmensweite Kommunikation unterstützt wird, ohne dass Angestellte auf IT oder riskante Cloud-Dienste für Privatanwender angewiesen wären. Policies, die auf die IT angepasst werden können, stellen überdies sicher, dass sensible Geschäftsdaten geschützt bleiben und die Richtlinien für Firmendaten eingehalten werden.

Es gibt auch Remote-Wipe-Funktionen; damit lässt sich das Risiko senken, dass geschäftskritische Daten gestohlen werden oder durch ein unvorhersehbares Ereignis verloren gehen. Und natürlich werden Daten bei der Übertragung und während der Speicherung verschlüsselt, um den Regularien und Standards der Branche sowie den rechtlichen Vorgaben zu entsprechen.

.

powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Itiso GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG
Fujitsu Technology Solutions GmbH Pure Storage