18.02.2014 (eh)
3.5 von 5, (4 Bewertungen)

Actifio schiebt relativ schnell Version 6.0.1 hinterher

  • Inhalt dieses Artikels
  • Herzstück von Actifio ist die »Golden Copy«
  • SLAs gliedern sich um die Actifio-Lösung
  • Actifio-Lösung kanns mit jeder Storage-Hardware aufnehmen
Diese Storage-Produkte (rechts) kann Actifio alle ersetzen (Bild: Actifio)
Diese Storage-Produkte (rechts) kann Actifio alle ersetzen (Bild: Actifio)
Wenn ein Software-Unternehmen dabei ist, eine Version 6.0 auszurollen, und relativ schnell eine Version 6.0.1 hinterher schiebt, dann hat man das Gefühl, es ist überwiegend eine Art Bug-Fixes. Daneben getippt – zumindest bei dem Datensicherheitsunternehmen Actifio, das derzeit in der Tat die Version 6.0 ihres Kernprodukts auf den Markt bringt. Brandaktuell ist allerdings die Version 6.0.1, erfuhr speicherguide.de auf einem Workshop beim Unterföhringer Actifio-Vertriebspartner best Systeme.

Neben – logischweise – kleineren Bug-Fixes bringt die Version auch etliche Neuerungen mit. So wurde der Support für diverse Microsoft-Plattformen wie SQL-Server, Sharepoint 2013 und Exchane 2013 noch mal verbessert. Natürlich wurde auch das Dashboard nochmal überarbeitet. Upgrades erfuhren auch die Actifio-Connectors für das Central-Management. Und ganz neu: Es gibt jetzt eine iPhone-App für das Monitoring des Systems. Administratoren, die viel unterwegs sind, dürften das zu schätzen wissen.

Herzstück von Actifio ist die »Golden Copy«

Auf dem Workshop ging Steven Blumenau, VP Global Alliances & Business Development auf die wesentlichsten Besonderheiten des neuartigen Datensicherungsprojekts ein. Wie wir bereits kürzlich berichteten, ist die »Golden Copy« das Herzstück des vollkommen neuen Datensicherungsansatzes. Hier werden alle Daten der angeschlossenen Applikationen gesichert, verwaltet, und an einem beliebigen Speicherort gesichert.

Blumenau betonte vor allem mehrmals, dass man sich nicht als klassische Datensicherungs- oder Backup-Firma betrachte: »Wir denken nicht in Storage – wir denken in Produktionsdaten.« Im Gartner-Quadranten werde man zwar unter »Backup« als Visionär geführt – aber nur deshalb, weil es für »Data Copy Management« noch keinen Quadranten gibt.

SLAs gliedern sich um die Actifio-Lösung

Das Actifio-Produkt gliedert sich letztendlich um sehr fein einstellbare SLAs (Service Level Agreements): für Snapshots, Backup, Archivierung, Desaster-Recovery und Produktionsdatenverfügbarkeit. Die »Golden Copy« wird sehr eng an der Applikation gehalten. »Auf einen Snapshot kann durchaus in 30 Sekunden zugegriffen werden«, erläutert Blumenau.

Auch das Zurückspielen einer Datenbank – auch durchaus einer sehr großen – kann innerhalb von Minuten erfolgen. Warum so schnell? »Das Zurückspielen einer Datenbank ist bei uns ein ‚Mount’-Vorgang«, erläutert Blumenau. »Bei unserem Mitbewerb ist es ein Recovery, und dauert damit Stunden.«

Actifio-Lösung kanns mit jeder Storage-Hardware aufnehmen

Hardwaremäßig arbeitet die Actifio-Lösung mit jedem Storage-System, sei es von IBM, EMC, NetApp, HDS oder HP. Das Besondere dabei: Die Golden-Copy entkopple beispielsweise einen Snapshot von den proprietären Daten der dazugehörigen Hardware. Heißt: »Normalerweise funktioniert ein Snapshot von EMC nur auf einem EMC-System – aber unser Snapshot kann auch auf einem IBM- oder Netapp-System laufen«, sagt Blumenau.«

Und damit ist die Actifio-Lösung eigentlich eine Kampfansage an viele Storage-Software-Lösungen. »Wir sind nun fast 20 Jahre im Storage-Mehrwertdienste-Geschäft«, erklärt Michael Beeck vom Actifio-Partner Best. »Und eigentlich haben wir Backup immer so gemacht wie seit Jahrzehnten – nämlich mit Prozessen, die in den 70er Jahren entwickelt wurden. Aber Actifio ist jetzt wirklich ein vollkommen neuer Ansatz – es ist mehr als Backup.«

.
powered by
Boston Server & Storage Solutions Datacore Software
Fujitsu Technology Solutions GmbH Seagate Technology
N-TEC GmbH FAST LTA AG