11.03.2014 (eh)
3.8 von 5, (6 Bewertungen)

 CeBIT:  Seagate und Rausch zeigen Kinetic-Storage-Chassi

»Kinetic Open Storage Platform« spricht nur über Ethernet mit den Speichermedien (Bild: Seagate)
»Kinetic Open Storage Platform« spricht nur über Ethernet mit den Speichermedien (Bild: Seagate)
»BigFoot Storage Object« – so nennt sich das erste europäische Chassi, das auf der neuartigen Speicherarchitektur »Seagate Kinetic Open Storage Platform« basiert. Konfiguriert wurde die Storage-Lösung von Rausch Netzwerktechnik, zu sehen ist die Neuheit auf dem CeBIT-Stand von Seagate. Das Chassi bietet Datacentern eine erhöhte Packungsdichte, die mehr Speicher auf weniger Platz bereitstellte. Darüber hinaus soll die Kinetic-Open-Storage-Platform durch die Verringerung einer Stufe der physikalischen Speicherserver und Protokollumsetzungen die Kosten und die Komplexität der Objekt-Speicherplattformen deutlich reduzieren.

Bigfoot Storage Object ist eine Storage-Lösung, bei der jede Festplatte mit zwei 1-Gbit/s-Ethernet-Ports angeschlossen wird. 72 Festplatten und eine Kapazität von 288 TByte in einem einzigen 4U-Chassis ermöglichen eine Packungsdichte von bis zu 2,8 PByte pro Rack.

»Seagate Kinetic Open Storage Platform« lässt Anwendungen direkt mit Speichergerät kommunizieren

»Die Seagate-Kinetic-Open-Storage-Plattform erhöht die Speicherdichte und verringert die Performance-Engpässe«, erklärt Sebastian Noelting, Managing Director von Rausch Netzwerktechnik. »Diese Lösung ermöglicht uns die Bedürfnisse unserer Scale-out-Cloud-Storage-Kunden zu erfüllen, ihnen eine verbesserte Kapazität und Skalierbarkeit anzubieten und gleichzeitig die Gesamtkosten drastisch zu reduzieren. Seagate ist schon seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner und wir sind begeistert, bei der Entwicklung dieser Cloud-Storage Architektur involviert zu sein.«

Die 2013 erstmals angekündigte Seagate-Kinetic-Open-Storage-Plattform ist eine gerätebasierte Storage-Plattform aus Festplattenlaufwerken, Schlüssel-/Wert-API sowie Ethernet-Anschluss, die größere Leistung, Skalierbarkeit, Einfachheit und einen niedrigeren TCO bietet. Die Plattform lässt Anwendungen direkt mit dem Speichergerät kommunizieren.

Rausch Netzwerktechnik und Seagate auf der CeBIT 2014:
Halle 15, Stand D21

.
Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg
CeBIT 2015 24.03.2015 Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was?

Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was? Immerhin: Die Besucherzahl der CeBIT 2015 lag mit rund 221.000 wieder leicht über dem Vorjahr (208.000). Den Negativtrend der letzten Jahre konnte man brechen. Nicht indes bei der Anzahl der Aussteller, die weiter schrumpfte. Sei’s drum: Die digitale Transformation scheint der Messe in Hannover gut zu tun.

CeBIT 2015 20.03.2015 Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's!

Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's! Seit Jahren gräbt sich die Cebit Ihr eigenes Grab. Wobei die Messegesellschaft nicht der Alleinschuldige ist. Doc Storage erklärt in seiner Kolumne, dass die Aussteller die Misere großteils selbst verbockt haben. In seinem Wort zur Cebit hegt er wenig Hoffnung auf eine Besserung.

Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg