13.03.2015 (eh)
3.5 von 5, (2 Bewertungen)

 CeBIT:  OCZ gibt Ausblick auf SSD-SATA-Serie »Vector 180«

»Vector 150«, die aktuelle SSD-Vorgängerversion der kommenden »Vector 180« (Bild: OCZ)»Vector 150«, die aktuelle SSD-Vorgängerversion der kommenden »Vector 180« (Bild: OCZ)Flash-Speichermedien und SSDs sind die Kernprodukte von OCZ Storage Solutions, und auf der CeBIT 2015 nächste Woche hat das Unternehmen seine volle Bandbreite von Speicherlösungen für Unternehmen und Privatkunden mit im Gepäck. Eines der Highlights ist ein Ausblick auf die zukünftige »Vector 180«-SATA-SSD-Serie im Konsumenten-Produktportfolio.

Die neue SSD mit integrierter »Power Failure Management Plus«-Funktion (PFM+) soll eine neue Ära in Sachen Zuverlässigkeit einläuten. Die Vector-180-Serie wird als 120-, 240-, 480- und neu als 960-GByte-Modell angeboten – um Ansprüchen von heutigen Power-Usern gerecht zu werden, die auf noch mehr Daten und Medien mit SSD-Speichergeschwindigkeit zugreifen möchten. Daneben werden die wertorientierte »ARC 100«-SATA-Serie, die Mainstream-SATA-Serie »Vertex 460A«, die für den Spieleinsatz optimierte »Radeon R7«-SATA-Serie und die hochleistungsfähige »RevoDrive 350«-PCIe-Serie präsentiert.

Highlight »JetExpress«-SSD-Controller-Technologie

Präsentiert wird auch die vor kurzem erstmals vorgestellte »JetExpress«-SSD-Controller-Technologie, die im Hause OCZ als Herz und Seele der zukünftigen OCZ-Produktpalette entwickelt wurde. Jetexpress ist SATA und PCIe/NVMe nativ, und unterstützt diverse Formfaktoren, einschließlich M.2, 2,5-Zoll-SATA und SFF-8639, die PCI-Express-Geschwindigkeiten in einem kompakten 2,5-Zoll-Formfaktor aktiviert. Die Architektur von Jetexpress soll eine überragende Flash-Lebensdauer ermöglichen, und SSDs somit omnipräsent zu machen – ideal für sowohl Mainstream-Laptops als auch hochkomplexe Rechenzentren.

OCZ stellt auch Flash-Lösungen für Unternehmensanwendungen aus, einschließlich der zukünftigen »Z-Drive 6000«-PCIe-SSD. Diese Lösung ist eine native PCIe-3.0-NVMe-1.1-Lösung in einem einfach zu implementierenden 2,5-Zoll-Formfaktor. Das Z-Drive 6000 soll nicht nur eine extrem hohe Leistung bieten, sondern auch über einen hot-plug-fähigen (das heißt jederzeit entfernbaren) Konnektor verfügt, der laut OCZ eine »überragende Implementierungseffizienz und Wartungsfähigkeit« gewährleistet. Darüber hinaus präsentiert OCZ auch seine aktuelle Produktreihe für Unternehmen, einschließlich der »Saber 1000«-Serie, »Intrepid 3000«-Serie, »Z-Drive 4500«-Serie sowie des »ZD-XL SQL Accelerators« zur Beschleunigung von SQL-Umgebungen.

OCZ Storage Solutions auf der CeBIT 2015:
Halle 14/15, Stand E62 (Planet Reseller)

.

Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg
CeBIT 2015 24.03.2015 Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was?

Mein Wort zur CeBIT: »d!conomy« – war da was? Immerhin: Die Besucherzahl der CeBIT 2015 lag mit rund 221.000 wieder leicht über dem Vorjahr (208.000). Den Negativtrend der letzten Jahre konnte man brechen. Nicht indes bei der Anzahl der Aussteller, die weiter schrumpfte. Sei’s drum: Die digitale Transformation scheint der Messe in Hannover gut zu tun.

CeBIT 2015 20.03.2015 Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's!

Das Wort zur CeBIT: Danke, das war's! Seit Jahren gräbt sich die Cebit Ihr eigenes Grab. Wobei die Messegesellschaft nicht der Alleinschuldige ist. Doc Storage erklärt in seiner Kolumne, dass die Aussteller die Misere großteils selbst verbockt haben. In seinem Wort zur Cebit hegt er wenig Hoffnung auf eine Besserung.

Fotos der CeBIT 2013 2072-Cebit-Parkplatz.jpg