09.04.2014 (kfr)
3.5 von 5, (4 Bewertungen)

Advertorial: Backup nicht aus der Hand geben

  • Inhalt dieses Artikels
  • Cloud-Backup wirklich vertrauenswürdig?
  • Mehrwert durch NAS
  • ActiNAS Cube RDX mit Highend-Funktionen
Anzeige

Unternehmen benötigen für ihre Daten ein Höchstmaß an Sicherheit. Der Rat von Backup-Experte Actidata ist eindeutig: »Firmen sollten nicht auf fremde Cloud-Dienstanbieter vertrauen, sondern sollten selbst die Kontrolle behalten, vor allem für eine schnelle und unkomplizierte Wiederherstellung.«

Von Heiko Wippich, Actidata

Um sicherzustellen, dass geschäftskritische Daten nicht überschrieben werden, ist das »actiNAS Cube RDX« mit der WORM-Funktionalität ausgestattet (Grafik: Actidata).Um sicherzustellen, dass geschäftskritische Daten nicht überschrieben werden, ist das »actiNAS Cube RDX« mit der WORM-Funktionalität ausgestattet (Grafik: Actidata).Cloud, File-Sharing, Encryption – who cares? Diese Schlagwörter sind derzeit Thema auf jedem IT-Symposium. Doch wie sieht die Realität wirklich aus? Wie können kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) ihre Daten zukunftssicher verwalten und schützen? Insbesondere Unternehmen benötigen ein Höchstmaß an Sicherheit, aber diese konsequent zu gewährleisten fällt vielen heute schwer.

Dies hat unterschiedliche Gründe: Das liegt zum einen an der doch recht komplexen Thematik. Zum anderen ist in kleineren Unternehmen oftmals keine IT-Fachkraft vor Ort. Des Weiteren ist die Hinterlegung von Passwörtern und Encryption-Keys oft nicht konsequent durchgesetzt. Anderseits möchte man natürlich die Sicherheit haben, dass die Daten Fremden nicht zugänglich sind – all dies natürlich auch unter dem Aspekt der wirtschaftlichen Machbarkeit.

Bevor sich ein Unternehmen für eine Form der Datensicherung entscheidet, sollten, unter anderem, folgende Fragen beantwortet sein:

  • Wie laufen die Prozesse Backup und Wiederherstellung bei ihnen ab?
  • Wurde schon einmal ein Test gefahren, um nicht nur einzelne Daten, sondern auch das ganze System zu restaurieren?
  • Wer hat Zugriff auf die Backups, Passwörter und Keys?
  • Welche Notfallkonzepte bestehen für den Fall des Verlustes der gesamten Daten, beispielsweise durch Brandschäden, Diebstahl oder Sabotage?

Der klassische Weg vom Server oder aus der virtuellen Umgebung zum Band ist oft nicht mehr gegeben und auch nicht zeitgemäß. Geschwindigkeit und Verfügbarkeit sind gefragt und daher werden in den meisten Fällen heute diskbasierende Backup-Lösungen favorisiert. Die Stärke des Tapes liegt derzeit meist im Bereich der Archivierungsanwendung.

Cloud-Backup wirklich vertrauenswürdig?

Unternehmen wird oft zu Cloud-Diensten geraten. Die Vorteile sollen auf den ersten Blick überzeugen: Daten in der Cloud zu sichern erscheint einfach und die Verantwortung dafür liegt komplett in den Händen des jeweiligen Anbieters. Doch wie verhält es sich rechtlich und praktisch bei  einer Datensicherung in der Cloud? Wie werden sich eventuell, bedingt durch die aktuellen Abhör-Skandale, auch rechtliche Vorgaben ändern? Was geschieht mit den Daten, wenn eines dieser Unternehmen plötzlich vom Markt verschwindet? Kommen die Unternehmen dann noch an ihre Daten? Können Sie schnell eine komplette Hardcopy ziehen? Ist ihre Leitungsanbindung groß genug? Wie werden die Daten übermittelt? Diese Fragen gilt es im Bereich der Datensicherung zu berücksichtigen. Entscheidend ist jedoch für jeden IT-Verantwortlichen: »Wie wichtig sind mir meine Daten und wie vertraulich sind sie?«

Wer seine Daten für wichtig hält, sollte sie schützen wie sein privates Eigentum und sich fragen:

  • Verleihen Sie es an jedermann?
  • Verlangen Sie Sicherheiten, Verträge?
  • Kontrollieren Sie Ihr Eigentum persönlich?

Warum möchten Sie dann Ihre Daten auf einem System sichern, das Sie weder kontrollieren noch jederzeit schnell im Zugriff haben können? Täglich werden neue Speichersysteme vorgestellt, deren Möglichkeiten kaum Grenzen kennen. Kleinere Unternehmen, die keine eigene große IT-Abteilung besitzen, sollten jedoch genau abwägen:

  • Wie werden hier die Daten gesichert?
  • Welchen Bedienkomfort besitzen die eingesetzten Lösungen?
  • Wie komplett sind hier die Ausstattungen auf das Wesentliche konzentriert?
  • Wächst die Lösung mit den Anforderungen?
  • Wie gut ist die Netzanbindung, sowohl die Bandbreite als auch die Verfügbarkeit betreffend?
  • Wie kompliziert sind Einrichtung, Bedienung und Administration der Lösung?
  • Wie aufwendig sind Unterstützung der Anwender, Datenablage und Zuordnung von Benutzerkreisen?

Mehrwert durch NAS

Der NAS-Server von Actidata unterstützt auch Thin-Provisioning (Grafik: Actidata).Der NAS-Server von Actidata unterstützt auch Thin-Provisioning (Grafik: Actidata).An den Anforderungen der KMUs gehen diese cloudbasierten Backup-Lösungen in der Regel vorbei. Für KMUs, nach Definition der EU im Übrigen 99 Prozent aller Unternehmen in Deutschland, lohnt sich bei der Suche nach einer sicheren und dazu noch gesetzeskonformen Storage- und Backup Lösung ein Blick auf den NAS-Markt. Denn speziell der NAS-Markt und seine Möglichkeiten bieten dem Kunden hier einen echten Mehrwert.


NAS-Systeme unterscheiden sich stark in ihren Anwendungsbereichen, daher sollte jeder Anwender sich fragen für welchen Einsatzzweck das System benötigt wird. Zahlreiche Funktionen wie Multimedia, Businessanwendungen und Videoüberwachung können in einem gemeinsam genutzten System auch schnell zu hohem Wartungsaufwand führen.

Als erster und einziger Anbieter im Markt startete der Dortmunder Storage-Spezialist actidata 2010 mit der konsequenten Entwicklung eines Business NAS-Systems mit dem Schwerpunkt auf umfassende Datenvorhaltung, Sharing, Security, Storage und Sicherung. Die neueste Generation des »actiNAS Cube RDX« ist nun auf dem Markt, mit überarbeiteter Oberfläche und vielen Neuerungen, die auch im Laufe der vergangenen Jahre im Dialog mit den Kunden implementiert wurden. Denn durch den engen und direkten Kontakt zum Fachhändler sowie den kostenfrei erreichbaren Support hat Actidata ein Ohr immer ganz nah beim Anwender und kann so aktuelle und zukünftige Anforderungen seiner Kunden in die Entwicklung seiner Produkte mit einfließen lassen.

Der ActiNAS Cube RDX ist zugeschnitten auf die Anforderungen kleiner und mittlerer Unternehmen wie beispielsweise Arztpraxen, Steuerberater, Rechtanwälte und Handwerker. Es bietet alle grundlegenden Eigenschaften, um in heterogenen Netzen zu agieren und Daten für einen gemeinsamen Zugriff auf einfache Weise zur Verfügung zu stellen.

  • AFP
  • CIFS
  • NFSv3/v4
  • WORM CIFS
  • WORM NFS
  • USB Share
  • eSATA Share
  • iSCSI Share
  • ISO Share
  • RDX Share

Diese NAS-Lösung eignet sich nicht nur für Backups, sondern auch, um aktive Daten vorzuhalten. Beispielsweise lässt sich die ganze CD/DVD- oder Datensammlung als ISO-File speichern und direkt auf der Client-Seite öffnen, ohne zusätzliche Tools wie »ISObuster« installieren zu müssen. Somit ist es die ideale Lösung für alle, die öfter ihre System-DVDs suchen.

 Durch eine Netzwerkanbindung über zweimal 1-Gbit-LAN mit dem Standard 802.3ad und einer entsprechend  hohen Prozessorleistung bietet das System auch die notwendige Performance zur Datenübertragung und vermeidet damit einen Flaschenhals.

ActiNAS Cube RDX mit Highend-Funktionen

Mit dem integrierten RDX-Laufwerk lassen sich Daten auf ein Wechselmedium übertragen und beispielsweise räumlich getrennt lagern (Grafik: Actidata).Mit dem integrierten RDX-Laufwerk lassen sich Daten auf ein Wechselmedium übertragen und beispielsweise räumlich getrennt lagern (Grafik: Actidata).Darüber hinaus lässt sich der ActiNAS Cube RDX leicht in bestehende Umgebungen einbinden, unabhängig davon, ob es eine Domäne ist oder ein Client-basierendes Netzwerk. In diesem vermeintlich kleinen System finden sich Produkt-Features wie bei den Highend-Systemen. Dazu gehören unter anderem:

  • NAS Volume Thin-Provisioning,
  • FTP mit SSL/TLS,
  • drei Knoten NAS Hochverfügbarkeits-Cluster.

Das Ganze lässt sich einfach und effizient über eine Web-Oberfläche verwalten und kann natürlich auch via SNMP überwacht werden. Einzigartigkeit erlangt dieses NAS durch das integrierte RDX-Laufwerk mit dem sich Daten auf einfache Art und Weise auf einem Wechselmedium transportieren und zusätzlich räumlich getrennt lagern lassen.

Dieses System bietet Daten-Backup-Methoden wie beispielsweise:

  • Voll, Incremental, Differential
  • 1:1 Copy
  • Zeitplan gesteuert, wie bei gängiger Backup-Software
  • Rsync Server
  • Volume-Cloning (NAS/iSCSI)
  • Volume-Replication
  • Volume-Snapshot
Fazit für IT-Verantwortliche in KMUs: Sensible Daten sollten an einem sicheren Ort gelagert werden. Behalten Sie selbst die Kontrolle für eine schnelle und unkomplizierte Wiederherstellung. Bleiben Sie Herr Ihrer Daten und Ihrer Lage! Und: Vertrauen Sie nicht auf fremde Cloud-Dienstanbieter, die Sie nicht kontrollieren können.


Weitere Informationen
Actidata Storage Systems GmbH
Wulfshofstr. 16, 44149 Dortmund
Tel: +49 (0)231/963 63 20, Fax: +49 (0)231/96 36 32 11