19.07.2017 (kfr) Drucken
(4 von 5, 3 Bewertungen)

Lacie »Rugged Thunderbolt USB-C« – Robuste HDD im Hands-on-Test

  • Inhalt dieses Artikels
  • Rugged Thunderbolt USB-C mit 2 TByte im Hands-on-Test
  • Fazit: Aufpreis für Thunderbolt ohne Leistungsgewinn

Lacie »Rugged Thunderbolt USB-C«, robuste externe FestplatteLacie »Rugged Thunderbolt USB-C«, robuste externe FestplatteWer seine externe Festplatte häufig mitnimmt, dem sei eine robuste Ruggedized-Platte ans Herz gelegt. Diese HDDs sind widerstandsfähig ausgelegt und gegen Erschütterungen geschützt. LaCie hat hierfür die Rugged-Serie im Programm, wie zum Beispiel die Rugged Thunderbolt USB-C. Wie der Name sagt unterstützt das Laufwerk die Schnittstellen Thunderbolt und USB 3.0.

Das Thunderbolt-Kabel ist fest integriert und versenkt sich bei Nichtbenutzung im Gummirahmen des Gehäuses. Zum Lieferumfang zudem gehören je ein USB-C- sowie USB-C-to-USB-A-Kabel. Die Lacie Rugged ist daher kompatibel zur ersten und zweiten Thunderbolt-Generation sowie zu USB 3.0 (inkl. USB 2.0). Erhältlich ist die Ruggedized-Platte mit ein, zwei, vier und fünf TByte Speicherkapazität.

Rugged Thunderbolt USB-C mit 2 TByte im Hands-on-Test

Lacie »Rugged«: Das integrierte Thunderbolt-Kabel verschwindet bei Bedarf im Gehäuse.Lacie »Rugged«: Das integrierte Thunderbolt-Kabel verschwindet bei Bedarf im Gehäuse.Für unseren Hands-on-Test hat uns die Lacie-Muttergesellschaft Seagate eine Rugged Thunderbolt USB-C mit zwei TByte überlassen. Der erste Eindruck ist gut, das Laufwerk fühlt sich stabil und wertig an. Die integrierte 2,5-Zoll-Disk befindet sich in einem Metallgehäuse, mit orangem Gummiüberzieher. Das Thunderbolt-Kabel ist fest im Laufwerk verbaut und wickelt sich »unsichtbar« einmal um das Gehäuse. Der Stecker passt sich rückseitig neben dem USB-C-Port ein und lässt sich mit einer abnehmbaren Gummiabdeckung verblenden. So soll die Rugged gegen Spritzwasser, Regen und Staub geschützt sein.

Laut Hersteller ist die HDD resistent gegenüber Stürzen aus bis zu zwei Meter Höhe. Wir lassen die Rugged aus zirka Hüfthöhe auf einen dicken Teppich- sowie auf einen Holzboden fallen. Beides bleibt folgenlos, die externe Festplatte lässt sich weiter benutzen.

Unter Windows 10 über USB 3.0 messen wir CrystalDiskBenchmark 5.1.2 wir sequentiell lesend 132,6 bzw. schreibend 133,3 MByte/s. Mit HD Tune erzielen wir eine mittlere Transferrate von 105,2 MByte/s. Das Kopieren eines zirka 3,8 GByte großen HD-Video (35min-Aufnahme mit einer GoPro Hero 2) von einer internen SSD (Samsung 840 EVO) dauert rund 30 Sekunden (126 MByte/s). Beim Kopieren eines rund einem GByte großen Ordners mit unterschiedlich großen Dateien kommen wir auf eine Übertragungsrate von knapp 80 MByte/s (ca. 13 Sekunden).

An einem MacBook Pro erreichen wir über Thunderbolt nahezu identische Werte. Dies ist zunächst enttäuschend, da sich mit Thunderbolt deutlich schnellere Datenraten erzielen lassen, als mit USB 3.0. Der limitierende Faktor ist die verbaute Seagate Barracuda mit lediglich 5.400 U/min, die Platte kann nicht schneller.

Fazit: Aufpreis für Thunderbolt ohne Leistungsgewinn

Auf die Benchmarks bezogen, müsste man sagen, der Aufpreis für Thunderbolt lohnt nicht. Die Rugged ist aber auf Robustheit, Mobilität und Kompatibilität ausgelegt und nicht auf Geschwindigkeit. Thunderbolt ist nun mal teuer. Wer die Schnittstelle benötigt, muss hier tiefer in die Tasche greifen. Unser Testmuster kostet mit zwei TByte ab rund 210 Euro.

Lacies Rugged mit USB 3.0, ohne Thunderbolt, ist bereits ab knapp 140 erhältlich. Inklusive einer dreijährigen Garantie liegt das Preis-pro-GByte-Verhältnis bei 0,105 zu 0,07 Euro.

Die Rugged Thunderbolt USB-C ist gut verarbeitet und mit der Ruggedized-Ausführung stoß-, staub- und wasserdicht. Die durchdachte und integrierte Verkabelung gefällt uns gut. Zumal auch die Verkabelung lang genug ist.

Kurzinfo

Hersteller: Seagate Technology GmbH
Messerschmittstr. 4
D-80992 München
Tel. 0 89/14 30 50 00
Fax 0 89/14 30 51 00
E-Mail: DiscSupport@Seagate.com
Web: Lacie
Direkter Link zum Produkt: Rugged
Preis: ca. 145 Euro (1 TByte)
ca. 210 Euro (2 TByte)
ca. 280 Euro (4 TByte)
ca. 300 Euro (5 TByte)
ab ca. 580 Euro (1 TByte SSD)
Garantie: 3 Jahre

Technische Details
Speicherkapazität:
1, 2, 4, 5 TByte (HDD), 1 TByte (SSD)
Schnittstelle: SATA 6Gb/s
Cache: 128 MByte
Umdrehungsgeschwindigkeit: 5.400 U/min
Schnittstelle: 1× Thunderbolt (integriert), 1× USB-C (mit Thunderbolt 3 und USB 3.0 kompatibel)
Fallbruchsicherheit: 2m (1, 2 TByte), 4m (4, 5 TByte)
Druckfestigkeit: Überfahrgewicht bis zu 1.000 kg
Umweltbeständigkeit: IP54-Bewertung, Wasser/Staub

Plus
+ robuste Bauweise
+ integriertes Thunderbolt-Kabel
+ Thunderbolt- und USB-3.0-Support
+ Bus-betrieben, kein Netzteil notwendig

Minus
- langsame Geschwindigkeit
- hoher Preis