24.05.2017 (kfr) Drucken
(3.8 von 5, 6 Bewertungen)

Datacore: Flash muss nicht sein – es gibt sinnvolle Alternativen

Alexander Best, Datacore, mit Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.deAlexander Best, Datacore, mit Engelbert Hörmannsdorfer, speicherguide.de»Flash macht natürlich Sinn, wenn man die Leistung benötigt und auch abrufen kann – aber man braucht Flash nicht überall«, hebt Alexander Best, Director Technical Business Development bei DataCore Software, im Interview auf der IDC Storage Directions in Frankfurt hervor. »Die meisten Anwendungen profitieren, aufgrund der Zugriffsmuster, nicht von der Geschwindigkeit, die Flash bieten kann.« Daher sollten Unternehmen prüfen, aus welchen Beweggründen sie eine Flash-Architektur einführen wollen oder ob sich mit traditionellen Technologien nicht die gleichen Ziele erreichen lassen.

Anzeige

Video-Interview: Flash muss nicht sein – Alexander Best


Letztendlich sei es wichtig, dass die Daten der Applikation zur richtigen Zeit, an der richtigen Stelle und mit den benötigten Antwortzeiten zur Verfügung stehen. Datacore-Manager Best vertritt diese These auch in einer Diskussionsrunde auf der Flash Forward-Konferenz am 1. Juni in München. Zudem erklärt Klaus Stärk, Teamleiter Systeme, Server, Storage, wie beim Universitätsklinikum Würzburg Flash eingeführt und mit Software-defined Storage eine Speicherkonsolidierung durchgeführt wurde.

Seien Sie deshalb am 1. Juni 2017 mit dabei. Die Technologie birgt einige Fallstricke. Diskutieren Sie mit Experten über praxiserprobte Lösungen und wie Sie maximalen Nutzen aus der Flash-Technologie ziehen. Wir freuen uns, Sie persönlich in München begrüßen zu dürfen (kostenlosen Registrierung mit unserem Promo-Code: FFMUNSG2) oder im Livestream auf speicherguide.de.