16.03.2017 (kfr) Drucken
(4.5 von 5, 8 Bewertungen)

Advertorial: Disaster-Fall in der Backup-Planung berücksichtigen

Anzeige

Die Verfügbarkeit von Daten ist für jedes Unternehmen überlebenswichtig. Gespiegelte Umgebungen bieten zwar zusätzliche Sicherheit, im Fall der Fälle bietet jedoch nur eine Backup-Lösung Schutz vor Datenverlust oder Datenkorruption. Wichtig ist den Disaster-Fall in der Planung zu berücksichtigen.

Sven Meyerhofer, N-TEC

Das HA-System »rapidNAS JSS« basiert auf der JovianDSS-Engine von Open-E und bietet zum Schutz gegen Datenverlust eine Offsite-Data-Protection (Bild: N-Tec).Das HA-System »rapidNAS JSS« basiert auf der JovianDSS-Engine von Open-E und bietet zum Schutz gegen Datenverlust eine Offsite-Data-Protection.Auf dem rapidNAS JSS läuft als Software Engine die JovianDSS von Open-E. Neben den klassischen Funktionen eines HA-Systems (High Availability) bietet JovianDSS zum Schutz gegen Datenverlust und Datenkorruption eine Offsite-Data-Protection (ODP). Der Zugriff auf ein rapidNAS JSS von N-TEC erfolgt entweder blockbasiert per iSCSI oder filebasiert via CIFS und NFS oder auch in einer Kombination aus allen diesen Optionen. Intern arbeitet ein rapidNAS JSS mit dem Selfhealing-Filesystem ZFS, das durch die integrierte »Send/Receive Engine« eine moderne Art der Datensicherung ermöglicht, ohne dedizierte (und teure) Backup-Tools oder den Einsatz von Backup-Agents. Das Zauberwort heißt hier Offsite-Replikation.

Von den Daten werden anhand eines Retention-Plans automatische und konsistente Snapshots erstellt und an einen oder mehrere Standorte asynchron repliziert. Die Häufigkeit der Snapshots kann im Minuten-, oder auch Sekundenbereich liegen, und wird an die Forderungen des Anwenders bezüglich Recovery-Time-Objective (RTO) und Recovery-Point-Objective (RPO) angepasst.

Der Prozess läuft permanent im Hintergrund und ist dabei so anspruchslos, dass er sich nicht auf die Leistungsfähigkeit des Systems auswirkt. Da das Produktivsystem dabei nur die sich ändernden Datenblöcke zum Offsite-Backup-Storage überträgt, sind auch die Ansprüche an die Bandbreite so gering, dass durchaus auch langsame WAN Verbindungen genutzt werden können. Um die replizierten Daten auch tatsächlich als Backup im Disaster-Fall nutzen zu können, ist es unerlässlich, dass die Replikation an mindestens einen weiteren Standort erfolgt. Denn auch im Falle von Diebstahl, Feuer, Wasser oder anderen gravierenden Ereignissen muss ein Zugriff auf diese Daten gewährleistet sein.

Replikation mit unterschiedliche Medientypen

Die Offsite-Replikation zwischen zwei Standorten ist auch mit unterschiedlichen Medientypen möglich (Grafik: Open-E).Die Offsite-Replikation zwischen zwei Standorten ist auch mit unterschiedlichen Medientypen möglich.Die Retention-Zeit kann beliebig eingestellt werden. Im Quell- und im Zielsystem können unterschiedliche Medientypen verwendet werden. So kann und soll das Quellsystem mit den für einen performanten Betrieb nötigen schnellen Medien bestückt werden, während das Zielsystem dagegen mit langsameren, kostengünstigeren und größeren Laufwerken (z.B. Nearline HDD) bestückt wird. Verfügt das Zielsystem dann noch über eine deutlich höhere Gesamtkapazität als die Quelle wäre es möglich, die gesamten Daten auch über lange Zeiträume (z.B. fünf Jahre) als Backup vorzuhalten und im Schadenfall wiederherstellen zu können.

Im rapidNAS JSS lassen sich mehrere Replikationstasks gleichzeitig anlegen, die parallel laufen dürfen. N-TEC nutzt diese Option und bietet mit dem rapidNAS JSS auch die Möglichkeit, das System in einer georedundanten Konfiguration zu nutzen.

Ein Replikat wird beim Kunden vor Ort erstellt, wenn möglich in einer zweiten Brandschutzzone. Zusätzlich wird ein zweites Replikat via SSH in das Rechenzentrum der N-TEC synchronisiert.

Neben der historischen Speicherung der letzten Snapshots lässt sich im absoluten Havariefall auch zum Offsite-Target umschalteten. Dazu wird lediglich der letzte Snapshot gemountet und Unternehmen können sofort wieder auf die Daten zugreifen und weiterarbeiten, je nach Konfiguration gegebenenfalls etwas langsamer. Es spielt dabei keine Rolle, ob es sich um Block- oder File-Storage handelt.

Weitere Informationen

N-Tec GmbH
Oskar-Messter-Str. 14, 85737 Ismaning
Tel.: + 49 (0) 89 - 95 84 07-0

Open-E GmbH
Lindberghstraße 5
82178 Puchheim
Tel. 089/80 07 77-0