22.09.2015 (eh) Drucken
(4.4 von 5, 5 Bewertungen)

Zstor schafft bei All-Flash-Array Preis von unter ein Euro/GByte

  • Inhalt dieses Artikels
  • Zstor AJ248F-All-Flash-Array ist für »Microsoft Windows Server 2012 R2« zertifiziert
  • Derzeit sind 1,92-TByte-SSDs verfügbar, demnächst mit 3,84 TByte

All-Flash-Array AJ248F ist zertifiziert für »Windows Server 2012 R2« (Bild: Zstor)All-Flash-Array AJ248F ist zertifiziert für »Windows Server 2012 R2« (Bild: Zstor)Der deutsche Spezialist für Open-Storage-Lösungen Zstor stellt ein weiteres redundantes Windows-All-Flash-Array für Rechenzentren vor. Nach dem erst im letzten Monat angekündigten 24-Bay-2U-Rackmount-System AF224 kommt jetzt das 48-Bay-SSD-System AJ248F. Dieses Modell schafft einen Durchsatz von bis zu 10 GByte/s und eine beeindruckende Leseperformance bis zu zwei Millionen IOPS; das letzten Monat vorgestellte Modell kommt auf 1,4 Millionen IOPS.

Erreicht werden diese Werte durch den Einsatz hoch performanter 6-Gbit/s-SATA-SSDs, die über die von LSI/Avago entwickelte Databolt-Technologie mit 12-Gbit/s-Datendurchsatz via SAS betrieben werden. Je nach Ausstattung stehen die 48-Bay-2U Rackmount-Systeme mit bis zu 92 TByte Gesamtkapazität zur Verfügung, wobei Zstor betont, dass man hier einen Preis von 0,93 Euro pro GByte Flash-Speicher erreicht.

Anzeige

Zstor AJ248F-All-Flash-Array ist für »Microsoft Windows Server 2012 R2« zertifiziert

Hochverfügbares und hochperformantes Konzept mit vier All-Flash-Arrays (Bild: Zstor)Hochverfügbares und hochperformantes Konzept mit vier All-Flash-Arrays (Bild: Zstor)Das AJ248F-All-Flash-Array fügt sich nahtlos in bestehende Systeme ein, da die Anbindung an handelsübliche Server-Systeme über hochperformante 12-Git/s-SAS-Schnittstellen erfolgt. Das Array unterstützt »Windows Server 2012 R2 Storage Spaces« und kann auch in Open-Storage-Umgebung mit Linux, Nexenta NexentaStor oder VMware eingesetzt werden.

Besonderheit ist diesem Zusammenhang, dass das neue Modell für den Einsatz unter Windows Storage Server 2012 R2 optimiert ist. Hier fungiert das SSD-Array als »Shared Storage« für die angeschlossenen Scale-Out-File-Server (SoFS) in einem Server-Cluster, wodurch ein zentrales, hoch verfügbares Speichersystem sowohl für dedizierte, als auch virtuelle Umgebungen zur Verfügung steht. Das AJ248F ist durch Microsoft für den Betrieb unter Windows Server 2012 R2 zertifiziert und speziell für Windows Storage Spaces getestet.

Derzeit sind 1,92-TByte-SSDs verfügbar, demnächst mit 3,84 TByte

Mit Databolt-Technologie werden zwei 6-Gbit/s-SATA-SSDs zu einem 12-GBit/s-SAS-Durchsatz verknüpft (Bild: Zstor)Mit Databolt-Technologie werden zwei 6-Gbit/s-SATA-SSDs zu einem 12-GBit/s-SAS-Durchsatz verknüpft (Bild: Zstor)Empfohlene Produktkonfigurationen starten bei 23 TByte Gesamtkapazität bis hin zu 92 TByte bei Einsatz von Data-Center-SSDs mit jeweils 1,92 TByte Nutzkapazität. Zukünftig wird sich die Gesamtkapazität des AJ248F auf 184 TByte erhöhen, sobald neue 3,84-TByte-SSDs der Enterprise-Klasse verfügbar werden.

Das SSD-System lässt sich individuell nach den Kundenanforderungen bestücken und hinsichtlich Performance und Kapazität optimieren. Es wird mit dualen, redundanten I/O-Modulen in 2U-Rackmount-Bauform, individuell bestückt und konfiguriert ausgeliefert. Die SSD-Systeme sind mit einer 36-monatigen Gewährleistung inklusive eines kostenfreien Komponenten-Vorabaustausch im Servicefall ausgestattet. Auf die eingesetzten SSDs wird eine 5-jährige Hersteller-Gewährleistung angeboten.

.

powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH TIM AG
TIM S