08.03.2012 (eh) Drucken
(3.3 von 5, 3 Bewertungen)

Western Digital schließt DX4000-NAS an Keepvault-Cloud

NAS-Modell »Sentinel DX4000« (Bild: Western Digital)
NAS-Modell »Sentinel DX4000« (Bild: Western Digital)
Reihenweise schicken derzeit NAS-Hersteller ihre Geräte in die Cloud. Western Digital kündigte jetzt eine entsprechende Kooperation mit dem Cloud-Storage-Provider KeepVault an. Das Abkommen betrifft aber nur das für KMUs konzipierte NAS-Modell »Sentinel DX4000«, das es mit Speicherkapazitäten von 4 und 8 TByte gibt.

Mit dem Keepvault-Anschluss können bis zu 1 TByte an Online-Kapazitäten nochmals dazugebucht werden. Keepvault offeriert Features wie Echtzeit-Backup, Verschlüsselung und Datenkompression.

Anzeige

Keepvault integriert sich ins Dashbord des »Windows Storage Server 2008 R2 Essentials«

Sonderkonditionen für WD-Anwender: Standardofferte sind für 250 GByte Online-Speicher knapp 30 US-Dollar pro Monat bzw. einmalig knapp 300 US-Dollar pro Jahr (empfohlen für bis zu fünf User). Für bis zu 25 Anwender ist die Offerte für 1 TByte gedacht: Knapp 100 US-Dollar pro Monat bzw. einmalig knapp 1.000 US-Dollar pro Jahr.

Der Keepvault-Connector integriert sich offensichtlich sehr eng in das Dashboard des NAS-Betriebssystems Microsoft »Windows Storage Server 2008 R2 Essentials«. Es werden die Backup-Features des Betriebssystems mitverwendet, und für die Cloud aufbereitet. Im WD-Server stecken Dual-GbE-Ports. Außerdem gibt es Support für Active-Directory.

Keepvault gehört seit letztem Jahr zu AuthenTec, das diverse Datensicherheitsprodukte offeriert. Authentec sieht in Cloud-Storage eine natürliche Erweiterung des Lösungsportfolios.

.
powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH
N-TEC GmbH Quantum GmbH
TIM S TIM AG