15.06.2017 (eh) Drucken
(4 von 5, 3 Bewertungen)

SAIC Volkswagen setzt auf Nutanix-Enterprise-Cloud

  • Inhalt dieses Artikels
  • SAIC Volkswagen setzt auf Nutanix-Enterprise-Cloud
  • IT-Team von SAIC Volkswagen kämpfte mit drei bekannten Herausforderungen
  • Überflüssig: Fiber-Channel-SAN und zentralisierter Storage
  • Management der Nutanix-Lösung mit »nur einem Klick«
  • Nur vier Höheneinheiten statt 20 bei der bisherigen Lösung

So setzt sich die Enterprise-Cloud-Platform aus Sicht von Nutanix zusammen (Bild: Nutanix9So setzt sich die Enterprise-Cloud-Platform aus Sicht von Nutanix zusammen (Bild: Nutanix9Das chinesisch-deutsche Joint-Venture SAIC Volkswagen – ein Gemeinschaftsunternehmen der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC Motor) und der Volkswagen-Gruppe – hat eine Private-Cloud auf Basis der Nutanix-Enterprise-Cloud installiert. Gefordert war eine Web-Scale-Infrastruktur mit höherer Flexibilität und reibungsloserer Skalierbarkeit sowie effizienterer Bereitstellung von Informationsdiensten.

Die geschäftskritischen Anwendungen von SAIC Volkswagen – unter anderem das unternehmensinterne Managementsystem, Berichtswesen, Geschäftsprozessmanagement und der POC-Testserver für neue Produktlösungen – werden mithilfe eines schlanken, 20-köpfigen IT-Teams von mehr als 1.000 Servern unterstützt. Über die IT-Applikationen werden mehr als zwei Millionen Fahrzeuge pro Jahr verkauft. Die enge Verbindung zwischen dem täglichen Betrieb und den Unternehmenszielen erfordert deshalb eine effizientere IT-Infrastruktur.

IT-Team von SAIC Volkswagen kämpfte mit drei bekannten Herausforderungen

Das IT-Team von SAIC Volkswagen hatte in den vergangenen Jahren mit drei Herausforderungen hinsichtlich Betrieb und Wartung zu tun: erstens mit den Management- und Wartungskosten für das bestehende »Three-Tier«-Rechenzentrum. Die Kosten für jede einzelne dieser Schichten (Rechenkapazitäten, Netzwerk und Speicher) waren deutlich angestiegen und addierten sich zum Ressourcenaufwand für die schnell wachsenden Anwendungen und Dienste, die zur Unterstützung des Unternehmenswachstums nötig waren.

Zweitens gestaltete sich der Abgleich der Anforderungen an die Rechenleistung mit der verfügbaren Leistungsfähigkeit des Speichers als schwierig. Grund war die Unterschiedlichkeit der Anwendungen, von denen jede einzelne spezifische Anforderungen hatte. Diese Situation führte zu Implementierungen, in denen Applikationen ihre Hardware weniger als möglich auslasteten oder mit Speichersystemen verbunden waren, deren Leistung weit über das erforderliche Maß hinausging. Dieser Verschwendungsgrad war für SAIC Volkswagen inakzeptabel.

Drittens waren die Optionen, den Speicher nach oben zu skalieren, aufgrund der inhärenten Komplexität und der technischen Grenzen im Angebot des Storage-Herstellers, beschränkt. Darüber hinaus konnte die Nachfrage von Seiten der Anwendungsbetreuer der verschiedenen Bereiche aufgrund eines langwierigen internen Beschaffungsprozesses nur mit Verzögerung befriedigt werden.

Überflüssig: Fiber-Channel-SAN und zentralisierter Storage

Um diese Herausforderungen zu meistern, nahm SAIC Volkswagen eine gründliche Marktanalyse vor. Diese führte zu der Entscheidung zugunsten eines Proof-of-Concept (PoC) für eine private Cloud-Implementierung mit Nutanix. Während der Teststellung stellte sich heraus, dass sich die Beschaffungs- und Wartungskosten reduzierten und sich der interne Beschaffungsprozess verschlankte. Dies verkürzte die Reaktionszeiten auf Anfragen aus den verschiedenen Geschäftsbereichen und führte zu einem agileren Support zusammen mit besseren Kontrollfunktionen.

»Nach dem Anfangstest wussten wir, dass die Enterprise-Cloud-Lösungen von Nutanix sehr gut zu dem Plan von SAIC Volkswagen für Private-Clouds sowohl hinsichtlich Funktionsumfang als auch Leistung passten. Einige der Features sind so beeindruckend, dass sie unsere Erwartungen übertrafen«, sagt Wang Chunxiao, Projektleiter bei SAIC Volkswagen. »Ferner erspart uns der verteilte Nutanix-Speicher die Mühe, ein komplettes Fiber-Channel-Optic-Netzwerk und zentralisierten Storage zu beschaffen. Das macht das Angebot sehr attraktiv und innovativ, was die Kosten, das Management und die horizontalen Erweiterungsmöglichkeiten betrifft.«

Management der Nutanix-Lösung mit »nur einem Klick«

Vor allem war Wang Chunxiao vom Bedienkomfort und Management der Nutanix-Lösung, insbesondere von Systemupgrades mit »nur einem Klick«, beeindruckt: »Um das System zu aktualisieren, reicht ein Klick auf den Upgrade-Knopf. Alle Nutanix-Knoten werden daraufhin automatisch im Hintergrund aktualisiert, so dass die Anwender am Frontend davon während des gesamten Prozesses nichts mitbekommen.«

Wang Chunxiao beschreibt das Ganze als völlig »problemfreie« Lösung. Arbeiten, die in der alten Umgebung manuell erledigt wurden und in der Regel zwei Tage dauerten, erforderten jetzt nur noch ein bis zwei Stunden. Durch die Effizienz aufgrund eines automatisierten »Ein-Klick«-Prozesses passt Nutanix perfekt zu zahlenmäßig begrenzten Teams, die sich in der Folge auf höherwertige Aufgaben für das Geschäft konzentrieren können.

Nur vier Höheneinheiten statt 20 bei der bisherigen Lösung

Die schnelle Implementierung und Inbetriebnahme der Nutanix-Lösung beschleunigte nicht nur die Entwicklung neuer Produkte und deren Monetarisierung, sondern sparte auch wertvollen Platz und Stromverbrauch im Rechenzentrum von SAIC Volkswagen. Die Nutanix-Plattform belegte im Rack nur vier Höheneinheiten, weit weniger als das Minimum von 20 Höheneinheiten, welche die vorherige »Three-tier«-Lösung erforderte.

»In diesen Zeiten der digitalen Transformation haben sich alle Traditionsunternehmen auf die ein oder andere Art auf den Weg der IT-Transformation gemacht«, erläutert Matt Young, Senior Vice President, Asia-Pacific and Japan bei Nutanix. »Für Unternehmen, die stark in IT-Anwendungen investiert haben, hat sich die Optimierung der IT-Architektur als effektives Mittel zur Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit herausgestellt. Als führendes globales Automobilunternehmen weist SAIC Volkswagen eine komplexe Struktur und ein umfangreiches Geschäftsportfolio auf. Die Erfahrung des Unternehmens mit einer Private-Cloud-Infrastruktur kann sich von großer Bedeutung erweisen und als Vorbild für viele ähnliche Organisationen dienen.«

.

powered by
TIM AG TIM DCP
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH Datacore Software