16.06.2017 (eh) Drucken

Qnap bringt NAS mit Thunderbolt-3-Schnittstelle und i7-Intel-CPU

  • Inhalt dieses Artikels
  • Qnap-NAS ist wie ein autarker PC benutzbar
  • »TVS-882ST3«-NAS über die 8-bay-Bestückung hinaus mit Expansionsgehäuse erweiterbar

8-bay-NAS-Modell TVS-882ST3 glänzt mit zwei Thunderbolt-3-Anschlüssen (Bild: Qnap)8-bay-NAS-Modell TVS-882ST3 glänzt mit zwei Thunderbolt-3-Anschlüssen (Bild: Qnap)Die Thunderbolt-3-Schnittstelle, die vor allem im Apple-Mac-Umfeld eingesetzt wird, ist bekannt für ihre hohen Datenübertragungsgeschwindigkeiten. Zwei dieser Thunderbolt-3-Anschlüsse nebst zwei 10GbE-Netzwerk-Ports sowie zwei USB-3.1-Typ-C/Typ-A Ports und ein 4K-HDMI Ausgang sind die Highlights des neuen 8-bay-NAS-Modells TVS-882ST3 von Qnap Systems. Doch damit nicht genug: Dait das NAS als nahezu autarkes Datencenter arbeiten kann, finden sich unter der Haub die leistungsstarken und trotzdem energieeffizienten Intel-i7/i5-Quad-Core Prozessoren der sechsten Generation mit AES-NI-Verschlüsselung.

Einbaubar sind 2,5-Zoll-Festplatten. Mit der Schnittstellenvielfalt vereinfacht das kompakte Tower-NAS Workflows zwischen Thunderbolt-3-fähigen Macs und Windows-PCs. »Das NAS ist damit optimiert für die Datenübertragung in verschiedenen Anwendungsbereichen«, betont Mathias Fürlinger, Business Development Bereichsleiter DACH bei Qnap. Dank seines kompakten Tower-Designs eignet sich das TVS-882ST3 optimal für kleine Büros sowie Teams, die ein NAS mit der Leistung und Funktionalität eines Highend-Servers suchen.

Qnap-NAS ist wie ein autarker PC benutzbar

Über sein 64-Bit-Betriebssystem QTS 4.3 unterstützt das TVS-882T3 den Thunderbolt-to-Ethernet-Konverter (T2E), der Thunderbolt-fähigen Geräten ermöglicht, auf 10GbE Netzwerk-Ressourcen über eine Thunderbolt-Verbindung auf den NAS zuzugreifen. Er stellt eine flexible und kostengünstige Datenübertragungsmethode für Nicht-Ethernet-Geräte dar. Nutzer des Thunderbolt-3-MacBook-Pro profitieren von der nahtlosen Zusammenarbeit des NAS mit dem KMU-fähigen »Final Cut Pro X 10.3« und Windows-PCs für Plattform-übergreifende Dateifreigabe mit optimierten Teamwork und Videobearbeitungs-Workflows. Darüber hinaus vereinfacht das NAS weitere Arbeitsprozesse im Bereich digitaler Anwendungen für Videoproduzenten.

Das Thunderbolt-3-NAS soll sich laut Qnap vor allem als sicheres Datencenter zur einfachen Verwaltung von plattformübergreifender Dateifreigabe, Backup/Wiederherstellung und Synchronisation eignen. Über die QvPC-Technologie nutzen Anwender das TVS-882ST3 als PC, indem sie eine Tastatur, Maus und einen HDMI-Monitor anschließen. Die direkte Nutzung des Ubuntu-Desktops funktioniert mit der »Linux Station«. Die »Virtualization Station« kann mehrere Windows, Linux, Unix und Android basierte virtuelle Maschinen auf dem NAS hosten. Die »Container Station« integriert LXC- und Docker-containerisierte Apps für die IoT-Entwicklung. Datenspeicherung durch automatische Dateiorganisation und schnelle Dateisuche lässt sich mit »Qfiling« und »Qsirch« optimieren.

»TVS-882ST3«-NAS über die 8-bay-Bestückung hinaus mit Expansionsgehäuse erweiterbar

Das TVS-882ST3 ermöglicht eine flexible Speichererweiterung. Nutzer können bis zu sechs Thunderbolt-2-Expansionsgehäuse mit fünf oder acht Bay oder zwei USB-3.0-Expansionsgehäuse mit fünf oder acht Bay anschließen, um ihre Speicherkapazität zu erweitern. Die Speicherkapazität lässt sich zudem vergrößern, indem Anwender VJBOD (Virtual JBOD) verwenden und auf unbenutzte Speicherkapazität anderer Qnap-NAS-Systeme zugreifen.

Das neue NAS-System ist ab sofort verfügbar. Die Preise variieren zwischen 2.498 und 2.974 Euro brutto, abhängig von der Prozessorbestückung.

.

powered by
TIM AG TIM DCP
N-TEC GmbH Unitrends
Fujitsu Technology Solutions GmbH Datacore Software