09.12.2015 (eh) Drucken
(4.5 von 5, 2 Bewertungen)

PMC-Sierra bringt neue HBAs mit neuem »Smart«-Software-Stack

  • Inhalt dieses Artikels
  • »HBA 1000« ist Start einer neuen »Smart«-Produktserie
  • Adpatec-Treiber-Technologie verspricht Kompatibilität zu vielen RAID-Adaptern und -Expandern
  • »HBA 1000« kann in 2U-Server installiert werden

»HBA 1000«-Serie besteht aus fünf Familienmitgliedern (Bild: PCM-Sierra)»HBA 1000«-Serie besteht aus fünf Familienmitgliedern (Bild: PCM-Sierra)Vor etwas mehr als einem Jahr übernahm PMC-Sierra die »Smart Array«-Technologie von HP nebst dem dazugehörigen Team von HP. Man wollte die Technologie von HP mit der hauseigenen Adaptec-Controller-Entwicklung zusammenbringen. Nun ist es soweit: Angekündigt wird von PMC-Sierra die »HBA 1000«-Serie von 12-Gbit/s-SAS/SATA-Host-Bus-Adaptern (HBAs); hier sind also erstmals Adaptec- und Smart-Array-Technologien verheiratet.

Der Grund für die Übernahme der Smart-Array-Technologie: Der Software-Stack gilt als äußerst robust, während er gleichzeitig eine sehr gute Performance bringt. Die Adaptec-Controller-Technologie brilliert durch ihre sehr gut entwickelten Treiber (bereits in der achten Generation) sowie die dazugehörigen, in der Branche gut etablierten Management-Tools.

»HBA 1000« ist Start einer neuen »Smart«-Produktserie

Unterschiede der fünf Modelle der »HBA 1000«-Serie (Bild: PCM-Sierra)Unterschiede der fünf Modelle der »HBA 1000«-Serie (Bild: PCM-Sierra)»Bei den jetzt vorgestellten HBAs handelt es sich um die erste Produktlinie einer neuen Smart-Familie für High-Performance-Cloud- und Enterprise-Serverspeicher-Konnektivität«, erläutert Jürgen Frick, Senior Product Marketing Manager, Channel Storage Division von PMC-Sierra, gegenüber speicherguide.de. Die Adaptec-Treibertechnologie wurde für die neuen HBAs optimiert.

Die Produktserie ist damit vollkompatibel mit einer großen Anzahl von RAID-Adaptern und -Expandern. Es ergibt sich eine extreme Skalierbarkeit, um Daten in SSDs, Festplatten-Arrays und Bandlaufwerken zu speichern, abzurufen und zu verwalten. Der HBA 1000 bringt den PCIe-Gen-3-Bus fast an den Rand seiner Spezifikation, und liefert bis zu 1.3 Millionen IOPS mit SAS-SSDs. Dabei verbrauchen die HBAs bis zu 60 Prozent weniger Energie als vergleichbare Modelle.

Adpatec-Treiber-Technologie verspricht Kompatibilität zu vielen RAID-Adaptern und -Expandern

Bei den neuen »Smart«-Lösungen wird nur der interne Software-Stack ausgetauscht, deshalb bleibt Kompatibilität mit bisherigen Adaptec-Produkten erhalten (Bild: PCM-Sierra)Bei den neuen »Smart«-Lösungen wird nur der interne Software-Stack ausgetauscht, deshalb bleibt Kompatibilität mit bisherigen Adaptec-Produkten erhalten (Bild: PCM-Sierra)Der HBA 1000 Series liefert außerdem laut PMC-Sierra einen 2,5 Mal größeren Datendurchsatz und eine um 85 Prozent höhere Leistung beim verteilten Lesen in Cloud-Rechenzentren beim Einsatz von SATA-Laufwerken für die Anwendungsbeschleunigung. Dies im Vergleich zu einer typischen Konfiguration von bis zu zehn SATA-SSDs, die direkt am Server ohne HBA angeschlossen sind.

Die HBAs basieren auf dem neuen »PMC SmartIOC«-Controller. Dieser Chip ist so hoch integriert, dass er bis zu 16 interne oder externe SAS/SATA-Ports in einem Low-Profile-MD2-Formfaktor. »Diese Anzahl von Ports in diesem Low-Profile-Format – das hat sonst keiner«, ist sich PMC-Manager Frick sicher.

»HBA 1000« kann in 2U-Server installiert werden

Einsatzbeispiel: »HBA 1000«-Serie in einer Hochverfügbarkeits-Lösung (Bild: PCM-Sierra)Einsatzbeispiel: »HBA 1000«-Serie in einer Hochverfügbarkeits-Lösung (Bild: PCM-Sierra)Durch den Low-Profile-Formfaktor und mini-SAS-HD-Konnektoren kann der HBA 1000 in einem 2U-Server installiert werden. »Im Zeitalter von High-Density, virtualisierten und skalierbaren Software-definierten Speicherumgebungen erwarten unsere Kunden entsprechende Speicherlösungen, die zu ihren Anforderungen passen«, erklärt Andy Lee, Director of Product Marketing bei EchoStreams, einem Anbieter für Cloud-Lösungen. »Die Speicherlösungen von PMC Adaptec liefern eine energieeffiziente Leistung sowie skalierbare Konnektivität und ermöglichen uns damit Produkte anzubieten, die unserem Kundenbedarf entsprechen.«

PMC-Sierra war übrigens in den letzten Monaten Ziel eines Übernahme-Bieterwettkampfs. Die Halbleiterunternehmen Skyworks Solutions und Microsemi balgten sich um PCM-Sierra. Mittlerweile gilt die Bieterei als beendet: Vor rund zwei Wochen einigte man sich, das PMC-Sierra von Microsemi für 2,5 Milliarden US-Dollar übernommen wird. Skyworks erhält für das Beendigen der Gespräche eine Abfindung von 88,5 Millionen US-Dollar.

.

Doc. tec. Storage antwortet 09.06.2017 Was ist ein Slow-Drain-Device?

In einem der Vorträge auf der Flash Forward wird von Slow-Drain-Devices gesprochen? Was ist das? Welchen Einfluss haben diese Geräte auf die Netzwerkinfrastruktur und was sollte man dazu wissen?

Jeden Freitag neu!

Doc. tec. StorageDoc. tec. Storage beantwortet alle Ihre technischen Fragen zu Storage, Backup & Co.

Stellen Sie Ihre Frage an: DocStorage@speicherguide.de

powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH Unitrends
N-TEC GmbH TIM AG
TIM S