25.11.2013 (eh) Drucken
(3.5 von 5, 4 Bewertungen)

Netapp verdoppelt Kapazität beim All-Flash-Array EF550

  • Netapp verdoppelt Kapazität beim All-Flash-Array EF550
  • All-Flash-Array EF550 bietet 96 TByte Kapazität
  • E5500-SAN-Array skaliert bis 1,54 PByte
All-Flash-Array EF550 mit 96 TByte (Bild: Netapp)
All-Flash-Array EF550 mit 96 TByte (Bild: Netapp)
Im Zentrum neuer Modelle von NetApp stehen Lösungen mit Flash-Beschleunigung und Cloud-Integration für viele verschiedene Shared- und dedizierte Infrastrukturumgebungen. »Diese Lösungen erfüllen die Anforderungen unserer Kunden für ihre vielfältigen Workloads und Implementierungsmodelle – ganz gleich, ob es sich um dedizierte oder Shared-Infrastrukturen handelt«, erklärt George Kurian, Executive Vice President, Product Operations bei Netapp. »Durch die Erweiterung unserer rein Flash-basierten Arrays der EF-Series- und der E-Series-Plattformen reagieren wir auf die wachsende Nachfrage nach dichten, Performance-orientierten Architekturen.«

Vorgestellt wird im Einzelnen das neue All-Flash-Array EF550. Hierbei wird die Kapazität mit 96 TByte gegenüber dem Vorgängermodell (38 TByte) mehr als verdoppelt. Es liefert laut Netapp konsistente und berechenbare Reaktionszeiten unter einer Millisekunde, und beschleunigt so latenzkritische Applikationen, die für die Umsatzsteigerung, Produktivität und Kundenzufriedenheit entscheidend sind. Dazu gehören Datenbanken, VDI und Web-Services.

All-Flash-Array EF550 bietet 96 TByte Kapazität

Die vertikal skalierbare Architektur der EF550 sorge für optimierten Datenzugriff bei sehr niedriger Latenz, während die Remote-Replizierung eine umfassende Sicherung von geschäftskritischen Applikationen an Remote-Standorten ermögliche. Mit der EF550 sollen die Betriebskosten durch die Beseitigung von Überprovisionierung deutlich gesenkt werden. Nach Angaben von Netapp bietet eine einzige EF550 dieselbe Performance wie zwei komplette Racks mit herkömmlichen rotierenden Laufwerken. Dies bedeutet erhebliche Einsparungen bei Platzbedarf, Strom und Kühlung.

Die Netapp-E-Series wird um zwei SAN-Arrays erweitert: E2700 und E5500. Die E-Series ist bekanntermaßen Bestandteil des Netapp-Portfolios an Block-basierten und Performance-optimierten Storage-Lösungen. Da die E-Series auf eine einfache Skalierbarkeit ausgelegt ist, eignet sie sich besonders für Workloads, die eine Zuverlässigkeit von 99,999 Prozent und eine durchgehend hohe Performance erfordern. Beide Systeme verfügen über 12-Gbit/s-SAS-Technologie.

E5500-SAN-Array skaliert bis 1,54 PByte

Bei der E2700 haben Anwender drei Shelfs zur Auswahl: 4U mit 60 Laufwerken, 2U mit 24 Festplatten, und 2U mit zwölf Drives). Es sind drei Verbindungsformen verfügbar: FC, iSCSI oder SAS. Die E2700 lässt sich nahtlos in wichtige Applikationen wie VMware, Microsoft Exchange, SQL und Oracle-Systeme integrieren. IT-Abteilungen können Storage-Kapazität ganz nach Bedarf hinzufügen, ohne dafür laufende Applikationen neu konfigurieren zu müssen.

Die E5500-Serie steht zunächst mit einer Shelf-Palette wie die E2700 zur Auswahl. Mit weiteren Erweiterungs-Shelfs kann die Serie auf 1,2 bzw. 1,54 PByte ausgebaut werden. Zum Einsatz kommt hier die »SANtricity«-Suite mit Datenreplizierungsfunktionen. Darüber werden hier mit 10-GbE-iSCSI- und 16-Gbit/s-FC-Optionen noch mehr Flexibilität in Bezug auf die Schnittstellen geboten. Netapp-»AutoSupport« biete Benutzern Monitoring der Enterprise-Klasse und ermöglicht Analysen des Installationsbestands für proaktive Betriebsabläufe.

.
powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH
N-TEC GmbH Quantum GmbH
TIM S TIM AG