30.10.2012 (ubr) Drucken
(2 von 5, 1 Bewertung)

Exagrid Dedup-Produkt hat Chancen gegen Platzhirsche

Bei einem Pressetermin Ende September in den USA bestärkte Bill Andrews, CEO von ExaGrid, dass das Unternehmen nach wie vor extrem wettbewerbsfähig sei, auch und gerade gegen die bekannten Platzhirsche wie EMC, HP, Quantum oder Dell.

Den Wettbewerbsvorteil sieht der Geschäftsführer vor allem in dem Ansatz, nicht Block- oder Byte-basierte Deduplizierung durchzuführen, sondern die »DeltaZone«-Methode anzuwenden. Dieser Algorithmus gewährleistet sowohl allgemeine als auch inhaltsbezogene Deduplizierung und gleichzeitig Performance-Skalierbarkeit. Anwender haben somit die Option, allgemeine Deduplizierung auf Byte-Ebene oder inhaltsbezogene Byte-Level-Deduplizierung zu nutzen und zudem Grid-Skalierbarkeit verwenden zu können. Andrews sieht darin das bessere Produkt, da Restriktionen wie Skalierbarkeitsprobleme oder Forklift-Upgrades  vorhanden sind. Laut eigenen Angaben bieten die Exagrid-Produkte die kürzesten Backup-Zeiten und schnellsten Restores in der Industrie, unabhängig ob von physischen oder virtuellen Rechnern. Die schnellen Zeiten rühren daher, dass die Daten nicht inline prozessiert, sondern erst in einer so genannten Landing-Zone dedupliziert werden.

Das Unternehmen hat sich dem Midrange-Bereich verschrieben, welchen es selbst mit zwischen einem und 150 TByte beschreibt. Hier sind die Mitbewerber EMC mit der »Data Domain«, Quantums »DXi«-Serie, das »D2D« von HP sowie Dells »4000«-System, die aber alle die oben erwähnten Nachteile hätten. Exagrid will vor allem Unternehmen den Wechsel von Tape-Backup auf diskbasierte Datensicherung schmackhaft machen. Allerdings schreiben immerhin noch 50 Prozent der Exagrid-Kunden, die Daten von den Exagrid-Systemen auf Tape, natürlich nur als Sekundär-Backup. Die Firma selbst ist seit 2002 im Markt unterwegs und hält beharrlich der Konkurrenz stand, selbst ohne eine Lösung für externe Standorte zu haben. Das bedeutet, dass Exagrid wohl den richtigen Weg verfolgt und gute Argumente hat, seine Dedupe-Lösung an den Mann zu bringen. Die Frage einer Übernahme stellt sich derzeit auch nicht, da fast alle großen Hersteller über eigene Dedupe-Angebote verfügen, seien sie nun selbst entwickelt oder gekauft. Netapp ist hier die glorreiche Ausnahme, wird aber sicher kein Interesse an einer ONTAP-fernen Lösung haben. Wir dürfen gespannt sein, welchen Weg Exagrid noch vor sich hat, eine Erweiterung in Enterprise-Gefilde etwa oder doch eine Replikationslösung für weitere Standorte.

Anzeige

powered by
Fujitsu Technology Solutions GmbH
N-TEC GmbH Quantum GmbH
TIM S TIM AG