Hochverfügbarkeit - 2012


02.10.2012

Windows 2012: hochverfügbare Dateifreigabe über SMB 3.0

Eine Änderung der Datei- und Speicherdienste und der Einsatz des Protokolls SMB 3.0 bietet bei Windows Server 2012 nun Hochverfügbarkeit bei den Dateidiensten – auch zusammen mit Windows 8. Allein diese Verbesserung reicht für viele Anwendungsfälle aus, um sofort die Migration auf die neueste Betriebssystem-Version anzugehen.


16.05.2012

SAN: Hoch verfügbar und sicher, nicht teuer und komplex

SAN-Lösungen mit Hypervisor sind landläufig als teuer und aufwendig bekannt. Dass es auch einfacher gehen kann, beweisen Datacore Software und N-Tec mit der vorkonfigurierten »rapidCore«-Appliance. speicherguide.de sprach dazu mit Siegfried Betke, Director Business Development Central Europe bei Datacore, und N-Tec-Geschäftsführer Sven Meyerhofer.


30.03.2012

»Always-On«-IT ist gefragt

Editorial: Für Anwender, Unternehmen und Systemverwalter zählt, dass ihre IT immer zur Verfügung steht. Dies gilt nicht nur für den physikalischen Fuhrpark. Auch virtuelle Umgebungen müssen, entsprechend ihrer unternehmensweiten Relevanz, auf Hochverfügbarkeit ausgelegt werden.


28.03.2012

Hyper-V 3: Replikation eingebaut

Microsoft integriert in die kommenden Server-Generation (Code-Name Windows Server 8) viele Veränderungen und neue Features. Neben der Metro-Oberfläche, die leider auch hier in Teilen zu finden ist, gibt es gerade beim Hyper-V viele Neuerungen, untern anderem aus dem Bereich Business Continuity bzw. Disaster-Recovery.


28.03.2012

Advertorial: Komplettumzug eines Rechenzentrums

Fallstudie: Zukunfts- und ausfallsicher soll die Serverfarm des Großhändlers Elmer mit dem Umzug des Rechenzentrums aufgestellt werden. Der IT-Dienstleister Arvato Systems setzte das Virtualisierungs-Projekt in nur zwei Monaten um. Elmer profitiert nun von einer flexiblen, ausfallsicheren Infrastruktur mit hochverfügbaren virtuellen Shared Storage.


27.03.2012

Verfügbarkeit der Infrastruktur bei »vSphere 5«

Verschiedene Anwendungsfälle und Applikationen erfordern unterschiedliche Grade der Verfügbarkeit. Daher gibt es im Umfeld von »vSphere 5« auf mehrere Varianten der Ausfallsicherheit: »vSphere Fault Tolerance« (vSphere FT) und »vSphere High Availability« (vSphere HA).


27.03.2012

Verfügbarkeit für Verwaltung und Applikationen

Wenn die grundlegende Infrastruktur – also Hardware plus Betriebssystem- und Virtualisierungs-Plattform – keine Hochverfügbarkeit bietet, gibt es auch keine Hochverfügbarkeit für die darauf agierenden Applikationen. Doch dazu gesellt sich noch die Forderung zur Hochverfügbarkeit der Systemverwaltung – auch diese muss dazu passen.



Alle Artikel aus:  2014  2013  2012  2011